zur Navigation springen

Güstrow : Am Geburtstag auf Neujahrs-Wandertour

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Zwischen vier und 77 sind sie alt, die ersten Wanderer des Jahres, die traditionell zur Neujahrstour starteten.

14 Wandersleute schlossen sich gestern Wiltrud Wendland bei der traditionellen Neujahrstour des Sportvereins Einheit Güstrow an. Treffpunkt Waldweg heißt es seit 34 Jahren am 1. Januar für Wanderlustige in der Barlachstadt. Zehn Kilometer lang war die Strecke, die nach Rövertannen, Primerburg und in den Heidberg führte. An der Nebel entlang wurde der Rückmarsch angetreten der auf dem Markt in der Kreisstadt endet.

Für die vierjährige Leonie Wilski war es eine Premiere. Sie war mit Mutti Heike Wilski und Vati Martin Hytry aus Berlin zu Besuch bei Onkel Detlev Wilski in Güstrow. Allerdings musste Familie Wilski/Hytry auf halber Strecke kehrt machen und den Bus zum Bahnhof nehmen – ihr Zug wartete nicht.

Seinen Geburtstag beginnt Hartwig Neumann regelmäßig mit der Aktivität an der frischen Luft. Mit seinem 71. war der Güstrower aber nicht der Älteste in der gestrigen Runde. Hannelore Möckel war das gestern mit 77, wohl wissend, dass sie keineswegs immer die Nestorin bei den Wanderungen sei.

Fast 1000 Kilometer hat die Wandergruppe des SV Einheit im vergangenen Jahr zurückgelegt. Auf den 76 Touren waren genau 799 Frauen und Männer unterwegs, berichtet Wiltrud Wendland, die mit 684 Kilometern bei 50 Wanderungen als Leiterin naturgemäß die Aktivste war.

Gerne wünschte sich Wiltrud Wendland, dass sich die Wanderschar wieder etwas vergrößern würde. „Es bedarf dazu keiner Mitgliedschaft. Wer einfach nur so mal mitwandern möchte, zahlt lediglich einen Euro dafür in die Vereinskasse“, will die passionierte Wanderin neue Interessenten anlocken. Und es gibt durchaus einige Wanderfreunde, die ohne festere Vereinsbindung regelmäßig dabei sind, wie etwa Ruth Kriewall, die es allein 2013 auf 33 Touren brachte.

Auch in diesem Jahr sind wieder wöchentliche Wanderungen geplant, hinzu kommen Angebote speziell für Rentner sowie die Teilnahme an diversen Höhepunkten im Land. Zu denen tragen Wiltrud Wendland und der SV Einheit Güstrow mit Einrichtungen der Barlachstadt selbst bei: Zu den 35. „Wegen zu Ernst Barlach“ werden in Güstrow wieder um die 100 Wanderfreunde aus dem Land erwartet. Auf „große Fahrt“ geht es z.B. zur Gottlob-Frege-Wanderung nach Wismar, zur Ludwigsluster Lindenstadtwanderung oder auch an die Schweriner Seen, an die Tollense nach Neubrandenburg und nach Neukloster.

Die nächste Wanderung des SV Einheit Güstrow übrigens ist für den 11. Januar angekündigt. Um 9 Uhr geht es dann vom Markt aus Richtung Heidberg. Direkt im Anschluss, 12 Uhr, versammelt sich im „Tannenhof“ die Abteilung zur Jahresversammlung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen