„Fanatic Dance“ Güstrow : Als Tanzverein neu durchstarten

Starten gemeinsam neu durch: Anja Lambert (l.) und die neue Vereinsvorsitzende Anne Zielke.  Fotos: Jens Griesbach
Foto:
1 von 2
Starten gemeinsam neu durch: Anja Lambert (l.) und die neue Vereinsvorsitzende Anne Zielke.

Mit Vereinsgründung Güstrower Tanzstudio „Fanatic Dance“ gerettet - Für mehr als 200 Tanzschüler kann es weitergehen.

von
08. Januar 2018, 05:00 Uhr

Mit einer komplett neuen Organisationsstruktur startet das bekannte Güstrower Tanzstudio „Fanatic Dance“ in diesem Jahr neu durch. Nach der schweren Erkrankung von Gründerin und Inhaberin Anja Lambert war die Zukunft des Studios lange unklar – es drohte die Schließung (SVZ berichtete). „Die Verzweiflung war groß, viele Tränen sind geflossen – nicht nur bei mir, sondern auch bei meinen mehr als 200 Tanzschülern“, sagt Anja Lambert. Doch jetzt ist die Rettung perfekt: Vor kurzem wurde der Verein „Fanatic Dance“ gegründet. „Die Gemeinnützigkeit ist beantragt. Als eigenständiger Tanzverein wollen wir neu durchstarten“, sagt die neue Vereinsvorsitzende Anne Zielke aus Güstrow. Bereits heute finden erste Gespräche mit dem Kreissportbund über eine Aufnahme als Sportverein statt.


Angebote als Verein weiter ausbauen

Mit einem Tag der offenen Tür demonstrierten Anja Lambert und die neue, fünfköpfige Vereinsführung am Sonnabend: „Wir sind noch da! Und: Wir haben noch viel vor!“ Doch noch ist die Neuorganisation nicht ganz abgeschlossen. „Wir hoffen aber, den Tanzbetrieb im Laufe des Monats wieder voll aufnehmen zu können“, sagt Anne Zielke, deren Mann Tom stellvertretender Vereinsvorsitzender ist. Geplant ist, weitere Übungsleiter auszubilden. Für die Tanzschüler wichtig: Das Angebot des Tanzstudios – im Vordergrund stehen Hip Hop und moderne Tänze – bleibt auch als Verein erhalten. „Und wird noch ausgebaut“, schiebt Anja Lambert hinterher. Sie ist als Leiterin des Studios und Creative Director fest beim Verein angestellt. „Meine Selbstständigkeit als Inhaberin des Studios habe ich beendet“, erklärt sie. Vor zehn Jahren gründete die 31-Jährige das Tanzstudio in Güstrow mit Sitz in der Glasewitzer Chaussee.

„Wir wollten vor allem die Kinder auffangen und mit Anja die Qualität des Unterrichts der vergangenen zehn Jahre erhalten“, begründet Anne Zielke die Vereinsgründung. „Güstrow hat zwar einige Angebote, aber nicht so viele, dass wir alle tanzfreudigen Kinder und Jugendlichen hätten unterbringen können.“ Vor allem Eltern, deren Kinder bei „Fanatic Dance“ Tanzunterricht haben, haben die Vereinsgründung getragen. Gleichzeitig soll damit Anja Lambert entlastet werden. „Der ganze organisatorische Kram, vor allem die Buchführung, wird mir durch den Verein abgenommen. Ich kann mich auf das Tanzen konzentrieren“, sagt sie. „Schon jetzt merke ich die Entlastung deutlich. Im Verein sind Leute, denen ich 100 Prozent vertraue.“ Dennoch müsse sie sich jetzt selber bewusst machen, dass sie auch Aufgaben abgeben müsse. „Das ist nicht so einfach, weil ich zehn Jahre lang ständig auf 200 Prozent gelaufen bin und fast alles alleine gemacht habe“, sagt Anja Lambert.

Aktuell läuft eine Umfrage unter den Vereinsmitgliedern, welche neuen Angebote sie sich wünschen. Ende Februar/Anfang März findet die erste Mitgliederversammlung statt. „Wir wollen den Tanzbereich ausbauen“, kündigen Anja Lambert und Anne Zielke an. Angedacht sind neue Fitnessangebote sowie ein Kinderballett. „Auch denken wir über Präventionskurse für Kinder nach, Angebote zur Stärkung der sozialen Kompetenz sowie des Selbstbewusstseins“, sagt Anja Lambert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen