Räumungsverkauf : „Alles im Leben hat seine Zeit“

Elke Bruhn-Schröder gibt ihr Geschäft auf.
Elke Bruhn-Schröder gibt ihr Geschäft auf.

Räumungsverkauf bei „New Style“ am Güstrower Pferdemarkt. Elke Bruhn-Schröder orientiert sich neu

svz.de von
08. Mai 2017, 21:00 Uhr

Der Räumungsverkauf bei „New Style“ am Güstrower Pferdemarkt hat begonnen. Elke Bruhn-Schröder (50) läutet damit das Ende ihrer Selbstständigkeit ein. Es sind private Gründe, die sie dazu gebracht haben. „Das Leben rauschte in den Jahren an mir vorbei. Jetzt möchte ich Zeit haben, um zu leben“, sagt die Geschäftsfrau, die sich mit ihrem Geschäft vor knapp zwölf Jahren einen Traum erfüllte.

„Ich bin dankbar für meine treue Kundschaft und hoffe, dass sie mich verstehen können“, sagt Elke Bruhn-Schröder. Sie liebt ihren Beruf und den Verkauf von Kleidung. Doch wer an sechs Tagen die Woche immer im Einsatz ist, hat eben auch wenig Freizeit. Ihr Mann Wolfgang Schröder stand immer an ihrer Seite, erledigte die Büroarbeit. „Ein längerer Urlaub war in den letzten 20 Jahren nicht drin“, sagen beide. Darum hatten sie sich schon vor einigen Monaten geeinigt, dass Ende des Jahres Schluss sein soll.

Ab sofort ist der Laden in der Woche von 9 bis 18 und sonnabends von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Gutscheine sollten jetzt schnell noch eingelöst werden. In den nächsten Wochen und Monaten möchte die Geschäftsinhaberin ihrer treuen Kundschaft noch ein Geschenk machen: es gibt Rabatte. „Ich bekomme jetzt noch täglich Ware, aber ich möchte mit dieser Aktion meinen Kunden danke sagen“, so Elke Bruhn-Schröder, die mit bis zu vier Mitarbeitern das Geschäft in den Jahren geführt hat. Ein Nachfolger sei leider bisher nicht gefunden worden.

Die Geschäftsfrau habe immer gesagt, dass sie das Geschäft nicht bis zur Rente führen werde. Und warum könne sie nicht mit 50 einmal schauen, was das Leben noch zu bieten habe?, denkt Elke Bruhn-Schröder. „Alles im Leben hat seine Zeit“, ist sie sich sicher.  


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen