Diakonie Güstrow : Allein ist hier niemand

Gemütlichkeit im Kaminzimmer: Mitarbeiter und Tagesgäste
Gemütlichkeit im Kaminzimmer: Mitarbeiter und Tagesgäste

Tagespflege der Diakonie Güstrow hat am Platz der Freundschaft eröffnet.

von
03. Mai 2018, 12:00 Uhr

Neue Räume für die Tagespflege der Diakonie Güstrow: Vom Pfahlweg ist sie in die oberste Etage des Platzes der Freundschaft 14a, in der Güstrower Südstadt gezogen. In der oberen Etage des Einkaufszentrums ist Platz für zwölf Tagesgäste, die sich in den großzügig gestalteten Räumen tagsüber aufhalten.

„Wir haben uns um das Doppelte vergrößert“, begründet Pflegekraft Silvia Gaidies den Umzug. Neben einem Ruheraum gibt es jetzt einen großen Aufenthaltsraum mit Küche. Für verschiedenste Aktivitäten ist hier Platz. Ein besonderes Separee bietet das Kaminzimmer, das eine Ruhe-Oase schafft. „Die Gäste können sich aber auch in unser Therapiezimmer zurückziehen, wenn sie mögen“, sagt Pflege- und Betreuungskraft Ines Schröder.

Inge Molle (80) hat sich gern für das Angebot der Tagespflege der Diakonie entschieden. „Zu Hause verkümmert man ja“, sagt sie und erzählt, dass ihre Söhne und Enkel weit weg wohnen. Darum lässt sie sich von Montag bis Mittwoch tagsüber herbringen, um nicht allein zu Hause zu sitzen. Ihre SVZ hat sie immer in der Tasche. „Die lese ich schon viele Jahre“, sagt die Güstrowerin. Dazu nutzt sie gern eine Rückzugsmöglichkeit in den neuen Räumen. An den Vormittagen gibt es aber auch immer verschiedene Angebote, die von Musik über Spiele bis hin zu Sportlichem reichen.

Die Diakonie Güstrow komplettiert mit der Tagespflege ihr Angebot der Altenhilfe und Altenpflege in der Kreisstadt. „In den hellen, freundlichen und modern ausgestatteten Räumen können sich die Tagespflegegäste wohlfühlen“, so Michael Noske von der Projektentwicklung der Diakonie. Neben der Grund- und Behandlungspflege steht die soziale Betreuung im Mittelpunkt der Arbeit. Gewohnheiten und biografische Aspekte jedes einzelnen Gastes würden bei der Tagesgestaltung berücksichtigt. Tagespflege bedeute vor allem aber auch eine enge Zusammenarbeit mit den Angehörigen und somit Erfahrungs- und Informationsaustausch. Auf Grund jahrelanger Erfahrung initiiert Michael Noske die Gründung der „Selbsthilfegruppe für Demenzkranke und ihre Angehörigen“ bei der Diakonie Tagespflege Güstrow. Interessierte Angehörige können sich gern unter Telefon 03843/77610 38 anmelden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen