Drei sind dabei : Aktion „Ferienleselust“ startet

Sie beteiligen sich in der Stadtbibliothek Krakow am See an der „Ferienleselust“: Lara Steege, Paula Meinke, Nicklas Josen, Camilla Suckfüll (vorn v.l.) und Emma Weigel, Angelina Burk und Sarah-Sophie Uterhardt (hinten v.l.)
Foto:
Sie beteiligen sich in der Stadtbibliothek Krakow am See an der „Ferienleselust“: Lara Steege, Paula Meinke, Nicklas Josen, Camilla Suckfüll (vorn v.l.) und Emma Weigel, Angelina Burk und Sarah-Sophie Uterhardt (hinten v.l.)

Stadtbibliothek Krakow am See, Uwe-Johnson-Bibliothek Güstrow und Gemeindebibliothek Lalendorf dabei

svz.de von
02. Juli 2014, 06:00 Uhr

Lara Steege strahlt und sagt mit Nachdruck: „Ich nehme an der Aktion ,Ferienleselust’ teil, weil ich gerne lese.“ Paula Meinke pflichtet ihr bei: „Lesen macht Spaß, deshalb bin ich dabei.“ Beide gehören zu den Schülern der beiden 5. und 6. Klassen der Regionalen Schule Krakow am See, die angesprochen sind, an dieser landesweiten Aktion mitzumachen. Gestern Vormittag stellte Bibliothekarin Annette Bernstein in der Stadtbibliothek Krakow am See das Projekt der Klasse 5 b vor.

Die Krakower Bibliothek nimmt zum vierten Mal teil. Aus 120 Titeln, darunter 44 neue, können die Schüler auswählen. Annette Bernstein: „Es ist alles dabei, was die Kinder in dem Alter lesen wollen, z.B. die Emma-Reihe, viele Bücher mit Humor und alles gut gemixt.“

Bis zum vergangenen Jahr hieß die Aktion „Ferienleseklub“ und fand mit einem Sponsor aus dem Nachbarland gemeinsam in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern statt. Jetzt ist Mecklenburg-Vorpommern alleiniger Veranstalter. Das Bildungsministerium fördert das Lese-Projekt. Angesprochen sind Schüler der 4. bis 6. Klassen. Sie erwartet Lesespaß mit vielen neuen Büchern, bei zertifizierter Teilnahme eine gute Zensur und eine Abschlussparty. Die Anmeldung ist seit gestern unter www.ferienleselust-mv.de möglich. Die Ausleihe startet am 10. Juli. Die Abgabe der Logbücher erfolgt bis 29. August. In ihnen wird festgehalten, was alles gelesen wurde. Am Ende steigt eine Abschlussparty.

Weitere Teilnehmer sind die Gemeindebibliothek Lalendorf und zum ersten Mal die Uwe-Johnson-Bibliothek Güstrow. In Lalendorf ist die Aktion sehr beliebt. Das sagt Leiterin Jutta Stüwe. Sie weiß, dass sie damit rund 100 Leser mehr haben wird, die sie sonst in den Ferien nicht hätte. In Lalendorf warten 85 neue Titel auf die Mädchen und Jungen. Jutta Stüwe: „Es ist mehr geworden, weil wir dafür noch 500 Euro von der Quandt-Stiftung nutzen konnten.“

In Güstrow hat die Bibliothek mit Flyern die Schulen über das Projekt informiert. Tilman Wesolowski war außerdem in je einer 5. Klasse in der Wossidloschule und der Thomas-Müntzer-Schule. Die Güstrower Bibo freut sich, damit Kindern in den Ferien ein zusätzliches Angebot zu machen. Außerdem weiß Tilman Wesolowski, dass im Alter ab 14 Jahren die Statistik einbricht, weil sich Jugendliche in diesem Alter oft anderen Dingen zuwenden. Diese Aktion soll gegensteuern.

Güstrow hätte auch in der anderen Aktion in den vergangenen Jahren gern mitgemacht. Das aber, so Wesolowski, sei an der begrenzten Teilnehmerzahl, die der damalige Sponsor wegen der finanziellen Mittel vorgegeben hatte, gescheitert. In Güstrow stehen 180 Titel zur Verfügung. Die Stadt gab Geld aus dem Fonds dazu, mit dem der Bestand sowieso jedes Jahr erneuert wird.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen