Miss-Germany-Wahl : Aileen bezaubert mit ihrem Lächeln

… für ihren bezaubernden Auftritt auf der Bühne des Europa-Park Rust.  Fotos: volker Knopf
2 von 2
… für ihren bezaubernden Auftritt auf der Bühne des Europa-Park Rust. Fotos: volker Knopf

Güstrowerin kam unter die Top 8 beim Finale der Miss-Germany-Wahl / Aileen Tetzlaff freut sich über die neuen Erfahrungen

23-11367760_23-66109652_1416395934.JPG von
01. März 2015, 21:00 Uhr

Am Ende hatte Olga Hoffmann bei der Miss-Germany-Wahl am Samstagabend im Europapark Rust die Nase vorn. Die aus der Ukraine stammende 23-Jährige Blondine aus Münster setzte sich gegen 23 Kandidatinnen durch und darf sich nun neben dem begehrten Titel über einen Kleinwagen für ihr Amtsjahr, edle Kleider, Schmuck, Reisen nach Kuba sowie zahlreiche PR-Termine freuen.

Eine sehr gute Figur im badischen Rust bei Freiburg machte jedoch auch die amtierende Miss Mecklenburg-Vorpommern, Aileen Tetzlaff aus Güstrow. Die 17-Jährige schaffte es zwar nicht ganz aufs Siegertreppchen, kam aber immerhin in die Top 8 der Finalrunde. Insgesamt war das Nesthäkchen des Teilnehmerfeldes (gemeinsam mit der Miss Niedersachsen) mit dem Verlauf des Glamour-Events überaus zufrieden. „Es hat unheimlich viel Spaß gemacht. Ich durfte sehr viele neue Erfahrungen machen. Klar, ist man ein wenig enttäuscht. Es überwiegt aber auf jeden Fall das Positive. Ich hätte nie gedacht, dass ich so weit kommen würde und habe jeder den Sieg gegönnt“, sagte die ebenso hübsche wie sympathische Bürokauffrau. Beim Finale in Rust hatte sie sich in Abendgarderobe, in Bade-Mode und bei der Interview-Runde dem Publikum und der Promi-Jury präsentiert. Unter anderem Ex-Fußball-Manager Reiner Calmund, Schönheits-Chirurg Werner Mang, Boxer Axel Schulz, die Schauspielerin Mariella Ahrens, Schlagerbard Tony Marshall und CDU-Politiker Wolfgang Bosbach nahmen die jungen Damen auf dem Laufsteg genauer unter die Lupe.

In einem „Beauty Camp“ in Ägypten wurden die 24 Missen einige Wochen zuvor auf den Wettbewerb, der bereits seit 1927 veranstaltet wird, intensiv vorbereitet. Laufen, Posen, Knigge-Kursus, Shootings, Make-Up, Pressetraining und Choreographie standen während der zehn Tage auf dem Programm. Angeleitet wurden die Landessiegerinnen von einer Benimm-Trainerin sowie Ines Kuba von der „Miss Germany Corporation“. Insgesamt fast drei Wochen waren die jungen Frauen zusammen. „Das war eine sehr gute Vorbereitung. Das Ganze war sehr intensiv. Wir haben uns alle prima verstanden“, betonte die 1,73 Meter große braunhaarige junge Güstrowerin mit den rehbraunen Augen in ihrem bezaubernden Abendkleid, die in ihrer Freizeit gerne Volleyball spielt, schwimmt, modelt und Inline skatet, wie sie der Jury und dem Saal-Publikum bei der Interview-Runde auf der Showbühne verriet.

Da der Teenager aus dem Landkreis Rostock unter die Top 8 kam, gab es noch mal eine Extra-Interviewrunde mit Moderator Alexander Mazza. Da verriet Aileen, dass sie Hochnäsigkeit und Arroganz nicht mag. Zu ihren Vorbildern zählte sie Marilyn Monroe und sie bekannte, dass sie Portugals Fußballstar Christiano Ronaldo gerne kennen lernen würde.

Im Vorfeld der Wahl hatten sich rund 5115 Schönheiten im Alter von 17 bis 28 Jahren bei den Landeswahlen in der gesamten Republik Hoffnung auf die Krone gemacht.

Begleitet wurde die Güstrowerin in den Europark-Dome ins Dreiländereck von Deutschland, Frankreich und der Schweiz von ihren Eltern, der Oma und zwei guten Freunden. Und nachdem der erste Stress nach dem Grande Finale Samstagnacht abgefallen war, war erst einmal Party angesagt. Gemeinsam mit ihren Konkurrentinnen enterte die Güstrowerin die After-Show-Party im glamourösen „Club Berlin“ auf dem Areal des Europaparks. Im Party-Trubel der Nacht und im Blitzlichtgewitter der Fotografen auf dem Dancefloor war es ohnehin egal, wer es ganz nach oben auf den Thron geschafft hatte. Zuvor sorgten Kabarett, Akrobatik und Live-Musik für eine ganz besondere Atmosphäre.  


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen