Storch in Güstrow : Adebar bezieht Horst in Schweriner Straße

img_1466

23-11367748_23-66109653_1416395934.JPG von
24. Februar 2015, 05:00 Uhr

Sie sind wieder da. Die ersten Störche fliegen zurzeit in den Nordosten ein. Auch in der Schweriner Straße in Güstrow ist der Storchenhorst wieder besetzt. In ganz Deutschland kommen die Störche gerade zum Brüten zurück. Störche aus Mecklenburg-Vorpommern überwintern etwa im Sudan oder Tschad und fliegen sogar bis Südafrika. Ihre Zugrouten sind teilweise 10 000 Kilometer lang. Während der Naturschutzbund erst Anfang April mit ersten Rückkehrern rechnete, hat es sich der Güstrower Storch bereits bequem gemacht.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen