zur Navigation springen

Filmklub Güstrow : Adam und Eva – ganz neu erzählt

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Seit rund zwei Monten proben Kinder und Jugendliche aus zwei Güstrower Jugendklubs für ihren dreitägigen Filmdreh in Liessow – morgen geht es los!

von
erstellt am 25.Jul.2017 | 05:00 Uhr

Eine witzige Geschichte haben sich die Jungen und Mädchen aus den Jugendklubs Alte Molkerei und Yellow Fun Box einfallen lassen. Hinter ihrem selbst gewählten Titel „Eine Nacht am See“ verbirgt sich eine Liebesgeschichte, die die Kinder und Jugendlichen mit Horror und viel Witz verbunden haben. Vor knapp zwei Monaten haben sie mit den Vorbereitungen begonnen und ab morgen werden sie die Geschichte bei einem dreitägigen Sommerfilmcamp in Liessow verfilmen.

„Zunächst ging es darum ein Genre zu finden und die Handlung zu entwickeln“, erklärt Heike Mittelstädt, Leiterin des Jugendklubs Alte Molkerei. Seit Anfang Juni haben sich die Kinder- und Jugendlichen dafür immer mittwochs in dem Jugendklub in Trägerschaft des Filmklubs Güstrow zusammengefunden. „Sie sollten sich mit der Geschichte identifizieren können, darum haben wir ihnen bei der Ausgestaltung auch freie Hand gegeben“, sagt Heike Mittelstädt weiter. „Es sollte eine Liebesgeschichte sein, aber nicht so schnulzig“, erklärt Steven Bildhauer, der den Adam in der Geschichte spielt, und fügt hinzu: „Darum kommen bei uns auch Zombies vor.“ Die Untoten werden das Liebespaar, Adam und Eva, bei einem romantischen Bootsausflug angreifen und die Geliebte verletzten, so die kreative Idee der Jungen und Mädchen. „Das Make up für die Zombies mache ich. Ich habe auch schon ganz tolle Ideen für die offenen Wunden“, verrät Michelle Schroeder, die damit für den besonderen Effekt im Video sorgen wird.

Die Regie übernimmt Uwe Balzereit, der die Vorbeitungen von Anfang an begleitet. „Ich denke, wir haben uns eine gute Geschichte ausgedacht, die sich gut umsetzen lässt. Am See in Liessow wird es gleich noch viel lebendiger werden“, ist Balzereit sicher. Außerdem sehe er Potenzial für eine Fortsetzung. „Das machen wir dann nächstes Jahr in den Sommerferien“, gibt er einen Ausblick.

Aber nun steht erst einmal Teil 1 auf dem Programm. Dafür haben die 20 teilnehmenden Kinder und Jugendlichen viel geübt, damit sie morgen gleich mit dem Drehen beginnen können. „Es ist natürlich toll, dass wir hier so einen tollen Kostümfundus und viele Requisiten haben. Das machte es für die Kinder einfacher sich alles vorzustellen“, sagt Heike Mittelstädt, die sich schon auf das Filmcamp mit ihren Schützlingen freut. Neben dem Filmdreh werde es natürlich auch Zeit zum Toben, Fotografieren und Baden geben, verrät sie. „Auch eine Nachtwanderung und Abenteuerspiele stehen auf dem Programm“, ergänzt Uwe Balzereit, der die Jungen und Mädchen ebenfalls gerne nach Liessow begleitet. „Unsere Kinder haben es sich auch wirklich verdient“, macht Balzereit deutlich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen