Landgericht Rostock : Versuchter Totschlag in Güstrow: Acht Jahre Haft gefordert

von 11. Dezember 2019, 17:15 Uhr

svz+ Logo
BU BU
Hat ein vollumfängliches Geständnis abgelegt: der Angeklagte Michael M. (l.) im Gerichtssaal in Rostock.

Prozess wegen versuchten Totschlags in Güstrow: Verteidigung bittet um mildes Urteil

Im Rostocker Prozess um den lebensbedrohlichen Angriff eines Mannes auf einen vermeintlichen Nebenbuhler hat die Verteidigung in ihrem Plädoyer um ein mildes Urteil gebeten. Die Rechtsanwältin des 22-Jährigen Michael M., Jeanette Edler, sah genau wie die Vertreterin der Staatsanwaltschaft die Tat nicht als versuchten Mord, sondern als versuchten Totsch...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite