Stadtwerke Güstrow : Fernwärme wird weiter ausgebaut

svz+ Logo
Auch vom Heizkraftwerk West in Güstrow wird das Stadtgebiet mit Fernwärme versorgt. Björn Rudolph (l.) und Wolfgang Wegner von den Stadtwerken setzen auf einen weiteren Ausbau des Fernwärmenetzes in der Barlachstadt.
Auch vom Heizkraftwerk West in Güstrow wird das Stadtgebiet mit Fernwärme versorgt. Björn Rudolph (l.) und Wolfgang Wegner von den Stadtwerken setzen auf einen weiteren Ausbau des Fernwärmenetzes in der Barlachstadt.

Stadtwerke Güstrow planen dieses Jahr Investitionen von vier bis sechs Millionen Euro in die leitungstechnische Infrastruktur der Stadt.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

23-11367748_23-66109653_1416395934.JPG von
12. Februar 2019, 12:00 Uhr

„Nachhaltig und umweltfreundlich“, nennt Björn Rudolph die Fernwärme. Deshalb ist diese Art der Wärmeversorgung mittlerweile auch zur Kernsparte der Stadtwerke Güstrow geworden. Schon jetzt werden 50 Proz...

ilhcg„aaNth und ,ertihllm“ucduwenf ntnen rBönj lhdRoup ide wremrFä.ne lsahDeb tis desie tAr dre mgoerrrnWvuegäs remlitewteli cauh zur nrpeaetrKs dre aeweSrtdtk rüoGswt odnweeg.r nhSoc zjtet ewnrde 50 zetrPon dse errwsGtoü digttSateebse imt ernFmwerä otrvgrs.e Und fhheseSreüsrwaträtfcGdket- Rpuoldh ibtg die inLei vro: „rWi rewnde sad zemnreäweFntr in rde Btlhaaasdctr rtweei nb.euasau Dsa sti nrues riaeBtg umz Uutelh“tzsmw.c

fuA märerwFen ztense eid tSdtarekew ni meseid rahJ acuh bei red wterenei Ehceßgrlusni erd gotWbieenhe rinesKse retVlie nud gepeHwlostgpken ni wGoüsrt. iBs„ rmoeSm losl die inghsßculreE mi sersiKen tleeVir tim moSr,t aWssre und neeärmwFr lesnchsobsage ,ne“is enrmiorfit Wlggfoan We,erng egbtitrAlesieunl mweänreFr bie dne edawStrekn.t Ab dem jrüarhhF eolsl mduze sad gubebeatieuN splepgoeHetknwg in fAgrnfi nmmoeneg ndewr.e ie„D lgreuVneg red eceinshhcnt iMende rndwee riw seedsi Jrha hauc ohcn bc“nhaeie,lßs atsg .er uchA das eeun htigebnWeo lAet reerGnitä am eIsselen olls na edi rwmeFäenr ecgansosneshl e.dwner „Heir sneeth iwr in den eart.rclthöSn rAbe dre eimrnT ist cohn rkl“.nau

temIngass erdnwe dei tartwSdeek owürstG in iseedm hJar iver ibs hsces nlMoiline Eoru in edi encteishcsliuhgnet tanrfrrtIuusk erd adttS itvnerinee.s auzD erhötg hcau edi ptonmgnKlueeetreur erd edes.latrSeßi eAl„l ßmmenaBhanau felegorn in rgeen utsmmbngiA mti rde S.tadt bDiea its sun hiwit,cg dsas dei atrßeS rnu mleain fgcaeaumht diwr nud nitch ramel“shm, agts enWr.ge In der eeißealrdSst nids edi treewaSktd frü die Midene für mS,rot esrWas und saG wlhv.tonraircet „Im prAli soll es ee,nho“slg kgüdtin eWgren a.n „eJ cnha itngWet“,ru tibesch re nht.rreeih

reesW:ineelt eSdwatkert tsnütze Oe„“as mit 10 loinleMni

huAc eid hrtrFugnüof erd ßaemuaBhman ni erd iBrcrlseßteahe ägnth vom reetWt ba. n„enW es bei med ldeimn ertinW bbl,iet nötnnke riw hier scnho mi äMzr ,le“seglno üswhntc hsci .eWengr ir„W oelnlw so frhü ewi igmclöh nne“.gfnaa Bristee im nagnveegenr Jhra haneb ied ekedStwrta ide Htfäle dre steusneLndigätbe ni erd ehaercßelrtBsi rtsenia – ieb ebsiehglirat rgSueprn rde teaß.Sr So wdir se ucha in dmesi ahJr reedwi sei.n

nnUeeersstd nueba die earS,ewkttd ied aetmsgnsi 00 003 Kunned enos,regrv chua andileenttßeegbsr ni eewDnlvki etiewr. Hire irwd eine Finuletgeri rnuet die eEdr lerv.egt E„ni rtiDtel tsi betrsie acftgfs,he ine eeiwsret rtelDti ahcmne rwi edsesi hrJa ndu dre chsssbulA tlgoefr 022,0“ gtsa Wne.gre ndU auch dei inSrueang dnu etwneriEgru dse ieFaebdzitser O„esa“ steth im Panl dre Srtwadtkee Z(SV icht)ree.ebt ,„87 lneiilMno oruE inds rdfüa e.ntielnpga irW nwreta cthgilä uaf ied raFl“öd,gtisrzueemte agts fGrüecfethsshär pholu.dR uebtGa wndree lsol toshcciisrvuhla ba .2020

zur Startseite