Jüdischer Friedhof in Güstrow : Häkeln für das Geschichtszentrum

23-11367748_23-66109653_1416395934.JPG von 02. Juni 2020, 12:25 Uhr

svz+ Logo
Hunderte von Häkeltierchen hat die Güstrowerin Karen Larisch bereits hergestellt. Ziel der Spendenaktion ist langfristig der Aufbau eines jüdischen Geschichtszentrums in der Neukruger Straße.
Hunderte von Häkeltierchen hat die Güstrowerin Karen Larisch bereits hergestellt. Ziel der Spendenaktion ist langfristig der Aufbau eines jüdischen Geschichtszentrums in der Neukruger Straße.

Erfolg für Spendenaktion: Baracke vor jüdischem Friedhof in Neukruger Straße in Güstrow soll noch dieses Jahr abgerissen werden.

Hunderte von Häkeltierchen hat Karen Larisch bereits angefertigt und für ein großes Ziel verkauft. Zudem hat die Arbeitsgemeinschaft „Gedenken“ in Güstrow zahlreiche Sterne gebastelt und an den Mann und die Frau gebracht. „Viele Güstrower haben mitgemacht“, freut sich Karen Larisch, Linken-Landtagsabgeordnete und Leiterin der Villa „Kunterbündnis“. Er...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite