Rosengarten Güstrow : Maulwurf auf Nahrungssuche

svz+ Logo
Nicht mehr als sechs bis acht Tiere werden es sein, die im Rosengarten beständig auf Nahrungssuche  sind und dabei immer neue Gänge buddeln müssen, um Regenwürmer und andere Insekten auf- stöbern zu können.
Nicht mehr als sechs bis acht Tiere werden es sein, die im Rosengarten beständig auf Nahrungssuche sind und dabei immer neue Gänge buddeln müssen, um Regenwürmer und andere Insekten auf- stöbern zu können.

Der Güstrower Rosengarten ist übersät hunderten Maulwurfshügeln.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

23-11367750_23-66109655_1416395986.JPG von
10. Januar 2019, 20:00 Uhr

Von einem englischen Rasen kann im Rosengarten gerade keine Rede sein. Wer es gern ordentlich mag, schüttelt mit dem Kopf, doch besonders bei tiefstehender Sonne entfaltet die Rasenfläche mit un...

Von ienem ginceshnle neRas nakn mi rgaeneRtson dgaere ekien eedR e.sni Wer es nger oecdhtnrli g,ma elsüttthc tim dem ,fopK ocdh bdeonrsse bie neethtiesdfre oSnne lftenatte eid sRenfaläche imt näuhznlige nwesaMauuluhfrf uacsurdh einne edbsnereno Rezi. ndU ads irwd uach trse maneli os ebnli.eb eDr Ineseknrfserets tis neei rdoeenbss ezstecühtg .rtA Erts tmi ngeBin erd hhraeFtübrirasjen iwrd rde Sdutahotabf egfeeirinn und dei läFehc enbi.enen

Dsa dBil tis ichtn une, ni semeid rhJa rabe eridew amnile dbeensors netsvn.ii „So akssr eiw mi rtnesaoReng eahnb irw se tonss drngsein in rde tS“,dat sgat t-aPseHner Srhcd.röe rE tiseh se izcnnsehiw gseleas.n sE„ ibtg iknee iiktonNegwtde zjett fe,enz“gurneii üftg dre reteLi sde ehrsfoesteibBbua uhzn.i Udn meruadeß ürfed re sad arg ni.cht sE ist hctin rnu vroetbne die rldBedu „uz e“rn,geel uahc stelol er thinc trtegös dw.enre

„eWnn es im ailpMiA/r tim dem änehM ,sghleot deernw wir edi Flcähne “psh,peeclnab dkütgni PaHrnees-t eSdhcörr an. nnWe ndna in erd awrmne hetrzsaJie dwieer mher bneeL mi naRgsrtonee si,t gbti erd uaufrlwM nov eilnal Re,hu dnne er agm se cinth, ennw fua imh uratrmpmeetlheg i.rdw er„D flrauMuw okmmt ni rde anwerm estzahJeri hcau cafeehirn an insee uar.gnhN sE ist nfcaieh herm sol mi noB“de, rlteäkr rentTso Mny.ehta nUd PerlWoft-e ,inzloP tereiL sed Ssieehebtgac zhtsNrutuca dun eshaalLcsdnpgefft mebi rksidL,nae räi:resitzp nFeal„l im oremSm hctleevlii ehnz rrgemweReün rop Mteer in nesei ä,gnGe dnsi es im nWetir rnu ei.dr rE ssmu slao eni veil sßgrreeö beiGet b,aeebrietn um satt uz “r.wdnee

rDe ruulfMaw heab niene hres henoh fochSltfswee dun uradm ermim eHgnur. ghlTciä seüsm er Ngrnuah im amngUf sseien neniege cirrgwpseKöehte munfh.eean n„hZe ndSnuet eonh unaNgrh eednuteb den odT rüf eisdes ägtre“Sieu, trieechtb tnsTreo ntyeMha et.erwi eDr kroecle, ni end norebe eniShctch tgu urtecufthhcede sRonegarent tsi eni adereil usaLremenb rfü dne udlBer.d

rWdi se kncotrer dnu dei eRgüermewnr zeenih sich rczuük, fotgl nnhei hcua edr .ulfMrauw nthiice„Egl otsnell riw uns rbeü edi rfuahufnfwMeasu ern.euf ieS ngzeei ,na dsas edr noeBd im ogeasrtnRen dgunse s,“ti llstet erd etrMbeiarti erd bhheczrtNsudtrueöa stef.

Der falruMwu sei nrsodsebe üeztcthsg iwe ella egur,eiätSe hinct nsgret ttügzsche ewi red briBe udn der ert.tO hIn uz öentt ise nstagre,ut ebtsls sda gVenemrrä eis nchit ,elabutr tntoeb oPfltWe-re zoPlin ndu ßwei ,ocdh dass iuänhgezl citeMeln,ht tof s,ffeuotftD fardü etonaegnb nwd.ere neeDr ntiaEsz zu oirolnenlerkt, sie cstchhli hictn licgöm,h eid nkWgrui rohcsel Mttiel rabe heinhon rcaf.ghli Mhlncaam„ sinecvewrdht ein awfulMru achu nov ilneal reiwde sau ienem traeGn. Udn im oesrRanentg tstör er cdho deinen“anm, etinm oWrPt-efle izPoln udn nnka ni sdemei llFa hectöhsn eein tsähethesic Btiuthnnrceiegäg ha.umasenc

zur Startseite