Außergewöhnliches Projekt in Güstrow : Rettung für einen der letzten Ikarus 180

23-11367748_23-66109653_1416395934.JPG von 02. Juli 2020, 13:25 Uhr

svz+ Logo
Der einzige weltweit noch erhaltene zweitürige Omnibus Ikarus 180.22 aus den 1970er-Jahren steht jetzt in der Werkhalle in Güstrow.
Der einzige weltweit noch erhaltene zweitürige Omnibus Ikarus 180.22 aus den 1970er-Jahren steht jetzt in der Werkhalle in Güstrow.

Die Firma Omnibus-Sanierung baut das Fahrzeug komplett wieder auf

Reiner Wolff steht in einem Omnibus-Gerippe. Schweißer-Funken fliegen durch die Luft. Viel ist nicht mehr übrig von dem Ikarus 180, der in den 1970er-Jahren Fahrgäste in Berlin transportiert hat. Der Bus ist total ausgeschlachtet. „Dass ich nochmal an einem Ikarus rumschrauben würde, hätte ich nie geglaubt“, sagt Karosseriebauer Wolff von der Omnibus-S...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite