Güstrow : Gedenken an die Opfer geschändet

von 14. Dezember 2020, 12:00 Uhr

svz+ Logo
Andy Haensch vor der Stelle, wo die vier Stolpersteine herausgerissen wurden. Für jeden Gedenkstein brennt eine Kerze.
Andy Haensch vor der Stelle, wo die vier Stolpersteine herausgerissen wurden. Für jeden Gedenkstein brennt eine Kerze.

Zu dem Diebstahl der vier Stolpersteine vor der Güstrower Samuel-Villa gibt es noch keine Hinweise.

Güstrow | Es ist nicht der erste Angriff: Die Stolpersteine vor der Villa an der Hansenstraße 1 zur Erinnerung an die ehemaligen jüdischen Bewohner sind bereits mehrfach beschmutzt worden. Doch jetzt wurden vier Gedenksteine aus dem Boden gerissen und gestohlen. Ausgerechnet in der Woche des Chanukka-Festes, das noch bis 18. Dezember gefeiert wird, zudem währen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite