Linstow : Vier Verletzte bei Auffahrunfall auf der A 19

Auf der A 19 fuhr ein Mitsubishi auf einen Mercedes auf. Vier Personen wurden verletzt, eine davon schwer.
Auf der A 19 fuhr ein Mitsubishi auf einen Mercedes auf. Vier Personen wurden verletzt, eine davon schwer.

Autobahn musste voll gesperrt werden. Dadurch kam es zu einem Rückstau von sieben Kilometern.

von
08. September 2019, 14:30 Uhr

Linstow | Bei einem Unfall auf der Autobahn 19 sind am Sonntag vier Menschen verletzt worden. Dieser ereignete sich gegen 10.45 Uhr zwischen den Anschlussstellen Linstow und Malchow in Richtung Berlin, kurz vor der Baustelle Kiether Berg. Laut Polizei fuhr ein 77-Jähriger aus dem Landkreis Mecklenburg-Strelitz mit seinem Mitsubishi aus bisher ungeklärter Ursache auf den vor ihm fahrenden Mercedes auf. Dabei wurden alle vier Insassen des auffahrenden Fahrzeugs verletzt, der Fahrzeugführer schwer- und die Beifahrerin sowie die zwei Mitfahrer leicht. Sie wurden mit Rettungshubschrauber und Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die zwei Insassen des Mercedes blieben unverletzt.

Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 14.000 Euro. Die Autobahn musste in Richtung Berlin für etwa eine halbe Stunde voll gesperrt werden, die halbseitige Sperrung dauerte etwa zwei Stunden an. Dadurch und durch das erhöhte Verkehrsaufkommen kam es zu einem Rückstau von etwa sieben Kilometern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen