Güstrow : Kulturgut aus Dom muss restauriert werden

23-11367748_23-66109653_1416395934.JPG von 01. September 2020, 14:30 Uhr

svz+ Logo
Der Zahn der Zeit hat an dem Grabdenkmal für Johann Cothmann aus dem 17. Jahrhundert genagt.
Der Zahn der Zeit hat an dem Grabdenkmal für Johann Cothmann aus dem 17. Jahrhundert genagt.

300 Jahre altes Epitaph soll als Dauerleihgabe ins Stadtmuseum

„Es sieht nicht unbedingt so aus, aber dieses Epitaph ist spektakulär“, sagt Christian Höser. Der Pastor der Güstrower Domgemeinde steht vor dem Grabdenkmal für Johann Cothmann – geboren 1588 in Lemgo, gestorben 1662 in Güstrow. Cothmann stand in seiner Funktion als Rat und später als Kanzler im Dienste des Herzogs Johann Albrecht II. und auch des letz...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite