Neue Bäume in Güstrow : Zierkirschen ohne Zukunft an der Straße Bistede?

von 22. Juli 2021, 17:22 Uhr

svz+ Logo
Eine Japanische Zierkirsche. Die Stadt wollte in der Straße Bistede als Ersatz für diese Baumart die Felsenbirne pflanzen. Jetzt solle es aber doch eine rosa blühende Zierkirsche werden, die viel langsamer wächst und auch nicht so groß wird.
Eine Japanische Zierkirsche. Die Stadt wollte in der Straße Bistede als Ersatz für diese Baumart die Felsenbirne pflanzen. Jetzt solle es aber doch eine rosa blühende Zierkirsche werden, die viel langsamer wächst und auch nicht so groß wird.

An der Straße Bistede in Güstrow sollen nun doch Zierkirschen gepflanzt werden. Aber haben die Wurzeln genug Platz? Baum-Expertin Maren Polzin äußert sich.

Güstrow | Insgesamt 23 Japanische Zierkirschen sind ím Mai in der Straße Bistede gefällt worden – nach fast 100 Jahren schien die Allee Geschichte. Grund für die Baumabnahme war die Erneuerung der Wasserleitungen und Gehwege in der Bistede. Bisher hat die Stadtverwaltung die Baumart Felsenbirne vorgesehen. Nun aber soll eine rosa blühende Zierkirsche gepflanzt ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite