Güstrow : Kein dringender Tatverdacht gegen Eltern nach tödlichem Sturz

kind.jpg

Weitere Ermittlungen dauern an.

von
20. April 2020, 11:08 Uhr

Bei dem tödlichen Sturz eines zwei Jahre alten Kindes aus dem dritten Stock eines Mehrfamilienhauses in Güstrow (Landkreis Rostock) gibt es keinen dringenden Tatverdacht gegen die Eltern. Das teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Rostock am Montag auf Anfrage mit. Weitere Ermittlungen dauerten an.

Das Kind starb in der Nacht zu Sonntag in einem Krankenhaus. Wie es zu dem Sturz aus dem Fenster kam, ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft will mit Hilfe von Zeugenbefragungen klären, ob das Kind selbst auf das Fensterbrett geklettert ist.

Weiterlesen: Zweijähriger Junge stirbt nach Sturz aus drittem Stock

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen