Güstrow : Harte Arbeit im Freizeitbad „Oase“

von 27. Juli 2020, 17:26 Uhr

svz+ Logo
Mit Presslufthämmern in der Oase: Daniel Reinhardt (l.) und Roland Wichmann stemmen den Boden auf. Das Freizeitbad in Güstrow wird bis November 2021 saniert.
Mit Presslufthämmern in der Oase: Daniel Reinhardt (l.) und Roland Wichmann stemmen den Boden auf. Das Freizeitbad in Güstrow wird bis November 2021 saniert.

Das Freizeitbad in Güstrow wird bis November 2021 saniert

Voller Staub ist die Luft in der großen Halle des Freizeitbads Oase mit den geschwungenen Beckenformen. Der Grund: Daniel Reinhardt und Roland Wichmann stemmen mit Presslufthämmern den Fliesenboden auf. In den Becken und auch im Schwimmbecken haben sie die zahlreichen Einlassungen für den Wassereintritt bereits freigelegt. Das Freizeitbad wird bis Nov...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite