Güstrow : Polizei tritt Gerüchten über angeblichen Suizid entgegen

svz+ Logo
Kristin Hartfil arbeitet seit 2011 in der Polizeiinspektion Güstrow. Die Polizeisprecherin tritt den Gerüchten entgegen.
Kristin Hartfil arbeitet seit 2011 in der Polizeiinspektion Güstrow. Die Polizeisprecherin tritt den Gerüchten entgegen.

Angeblicher Selbstmord in Güstrow verunsichert Bevölkerung.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

23-11367748_23-66109653_1416395934.JPG von
29. Januar 2020, 12:00 Uhr

Die Güstrower Polizei tritt Gerüchten über einen angeblichen Selbstmord in der Barlachstadt entgegen. In den sozialen Medien kursiert seit Freitag ein Foto, das einen Erhängten in einem kleinen Waldstück ...

Dei rtwresGüo leziPio ttitr hGecrtüen rüeb nieen icbehnagenl tldbSemsor in edr dBahaltcastr gegetn.ne In nde saelinzo dMneei tekirusr esti geFiatr ine o,toF asd innee gtheäErnn ni eniem elnnkei dWcslüatk orv ineme üktcS atmaeSutdr i.zget rgtseBeo rgüeBr ttenha hcsi fuhrdaina imt edr unrteVmgu an ide leoizPi ieswo na eurnse ntZigeu entw,gda dass es icsh eihbier ulenvltee mu ütwoGrs hanlend netnkö. sa„D tis nicth bie s“,un tlsetl pkaieslmtPomhnirioiuazs isiKtnr Hf,lrati ehScinrpre der Piooziiespenktnli Gürot,sw a.lkr

Es tnedlah cshi itdifiven cnthi um nniee lorVfal in wsroüGt ndu bgnugmUe. 

 Es„ hnleatd shic tfdinevii itcnh mu ieenn aVlrlof in wrtsoGü ndu .mnb“gUegu lrVimehe nheätt eid cnohfuchsgeNran der ioizPel ne,reegb dssa edr Vfllaro ni gTehüirnn zu rveotner .ise „Am 18. aJraun tah es ienen iuSdzi ni erd rteufrEr tetsnanInd gbeeegn, edr uhca zu emeni ezintoazPlisie regfüht “th,a os dei ceheernchR onv tisrKni fiHtlra. sDa tooF sua mde Nezt esi esdiem Eszatin ni rEtufr nneouurd,zz so die hznrPeiiisceroepl re.etiw

eiD ieTeatzgngus n„rirehTüg leeAeilg“mn trebhictee am .81 aurnJ,a sasd etsnasaPn enie lbleoes sePnro na rde hsSköccrebelüsr in der fErertru daennsItnt ketntecd b.nahe ieD iainorzpillKeim heeg ihntc nov nreie ierdrgnnkFueimw asu, teihß se.

zur Startseite