Ehrenamt Bodendenkmalpflege : Manchmal ist der Fund ein 3000 Jahre altes Tüllenbeil

von 08. Mai 2021, 16:42 Uhr

svz+ Logo
Der Detektor schlug an: Ein Winkel aus Eisen war die Ausbeute und landete im Schrotteimer, den Friedhelm Zedler immer dabei hat.
Der Detektor schlug an: Ein Winkel aus Eisen war die Ausbeute und landete im Schrotteimer, den Friedhelm Zedler immer dabei hat.

Friedhelm Zedler aus Prüzen gehört zu den über 200 ehrenamtlichen Bodendenkmalpflegern in Mecklenburg-Vorpommern

Gülzow-Prüzen | Friedhelm Zedler zieht auf einer Wiese in der Nähe der Gardener Mühle mit einem Metalldetektor Schritt für Schritt seine Runden: Der 62-Jährige gehört zu den über 200 ehrenamtlichen Bodendenkmalpflegern im Land. Er kümmert sich um Zeugnisse der Vergangenheit von der Steinzeit bis zur Neuzeit und leistet seinen Anteil, sie zu bewahren. Jeder Fund ei...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite