Güstrow : Freud und Leid bei Kleingärtnern

von 18. Mai 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Gespräch am Gartenzaun – natürlich unter Beachtung der Abstandsregeln: Manfred Evert, Vorsitzender der Kleingartenanlage „Zur freien Stunde“ (l.), mit Holger Schmidt.
Gespräch am Gartenzaun – natürlich unter Beachtung der Abstandsregeln: Manfred Evert, Vorsitzender der Kleingartenanlage „Zur freien Stunde", mit Holger Schmidt und Werner Gustävel (von links).

Corona beeinträchtigt Vereinsarbeit in Güstrower Kleingartenanlage „Zur freien Stunde“ - Gleichzeitig steigt Nachfrage nach Gärten.

Covid 19 wirbelt das Vereinsleben auf fast allen Gebieten durcheinander. Das ist nicht neu. Aber für Manfred Evert, Vorsitzender der Kleingartenanlage „Zur freien Stunde“ in Güstrow, hat die Medaille zwei Seiten. Auf der einen sind da natürlich die zahlreichen Einschränkungen. Auf der anderen Seite bewirkt Corona eine zunehmende Nachfrage nach Kleingär...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite