Güstrow : Plakate zeigen ihre Heimat

von 28. September 2020, 00:00 Uhr

svz+ Logo
Haben die neue Schau im Güstrower Awo-Familien-, Freizeit-, Lernberatungszentrum vorbereitet: Fadja Aboos aus Syrien, Inga Schwarz und Nour Alfazza (v. l.) zeigen einige der Plakate für die Ausstellung.
Haben die neue Schau im Güstrower Awo-Familien-, Freizeit-, Lernberatungszentrum vorbereitet: Fadja Aboos aus Syrien, Inga Schwarz und Nour Alfazza (v. l.) zeigen einige der Plakate für die Ausstellung.

Fremde Länder stehen im Mittelpunkt der zweiwöchigen Ausstellung „Tag aller Sprachen“ in der Güstrower Südstadt.

Welche Architektur gibt es in Aleppo? Wie ist der Islam als Religion wirklich? Wie hat sich der Staat Palästina in den Jahren entwickelt? Solche und weitere Fragen werden in der Ausstellung „Tag aller Sprachen“ im unteren Bereich im Güstrower Familien-, Freizeit-, Lernberatungszentrum der Arbeiterwohlfahrt am Platz der Freundschaft thematisiert. Frauen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite