Güstrow : Endspurt bei Kampagne gegen Komasaufen

23-11367748_23-66109653_1416395934.JPG von 19. August 2020, 14:10 Uhr

svz+ Logo
Leiteten bis gesterndas DAK-Servicezentrum in der Güstrower Mühlenstraße: Anica Gildemeister und Katharina Dudda (v. r.). „Ich habe mich gerne bereit erklärt, die Leitung des Servicezentrums an die Azubis abzugeben“, sagt Christiane Köster (l.).
Leiteten bis gesterndas DAK-Servicezentrum in der Güstrower Mühlenstraße: Anica Gildemeister und Katharina Dudda (v. r.). „Ich habe mich gerne bereit erklärt, die Leitung des Servicezentrums an die Azubis abzugeben“, sagt Christiane Köster (l.).

Bis 15. September können Schüler noch Plakate zum Alkoholmissbrauch gestalten

Endspurt bei „bunt statt blau“: Die bundesweite Kampagne gegen das sogenannte Komasaufen endet am 15. September. Bis dahin können Schüler noch Plakate zum Thema Alkoholmissbrauch gestalten und bei der Krankenkasse DAK in Güstrow abgeben. Bundesweit haben sich bereits mehr als 5000 junge Künstler angemeldet. Aufgrund der Corona-Einschränkungen in den Sc...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite