Einzelhandel in Güstrow : Für Geschäfte geht es um das finanzielle Überleben

von 07. März 2021, 12:49 Uhr

svz+ Logo
Im Geschäft Inselliebe in Güstrow verkauft Katharina Kaden (l.) verstärkt Waren des täglichen Bedarfs. Annegret Dräger bezahlt hier ihren Einkauf.
Im Geschäft Inselliebe in Güstrow verkauft Katharina Kaden (l.) verstärkt Waren des täglichen Bedarfs. Annegret Dräger bezahlt hier ihren Einkauf.

In Güstrow dürfen Geschäfte ab Montag wieder öffnen. Doch die Betreiber haben vielfach große Sorgen.

Güstrow | Vor dem Laden der Buchhändlerin Ulrike Wiechert in der Fußgängerzone Pferdemarkt in Güstrow steht ein kleiner Tisch. Ein Zeichen, dass sie im Geschäft ist. Die Tür ist aber verschlossen. Wegen der Corona-Pandemie. Wer eine Frage hat, ein Buch bestellen oder kaufen will, muss vorher anrufen. Ein Schild weist darauf hin. Die Buchhändlerin freut sich auf...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite