svz+ Logo
Frauenpower mit Bronzebildnis von Ernst Barlach, das Paul Wegener zeigt: Geschäftsführerin Dr. Magdalena Schulz-Ohm, Kuratorin Franziska Hell und die Urenkelinnen Stefanie und Sabine Barlach (v.. l.) bei der Vernissage.

Güstrow : Ausstellung: „Frischer Wind“ bei Barlach

Frauenpower mit Bronzebildnis von Ernst Barlach, das Paul Wegener zeigt: Geschäftsführerin Dr. Magdalena Schulz-Ohm, Kuratorin Franziska Hell und die Urenkelinnen Stefanie und Sabine Barlach (v.. l.) bei der Vernissage.

„‚Der Kopf verfolgt mich‘ – Ernst Barlach als Porträtist“: erste Ausstellung unter Ägide der neuen Geschäftsführerin der Barlachstiftung.

Eigentlich ist es verwunderlich, dass Ernst Barlachs Porträts bisher noch nicht Bestandteil einer eigenen Ausstellung waren. Sicher, man kennt die berühmten Köpfe der Tilla Durieux, des Künstlerfreundes Theodor Däubler oder des Schauspielers Paul Wegeners. Oder den „Schwebenden“ im Güstrower Dom, von dem Barlach bekannte: „In den Engel ist mir das Gesi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite