Güstrow : Anwohner ärgern sich über zu lautes Spielgerät

von 16. Juni 2020, 17:00 Uhr

svz+ Logo
Diskutierten über den Standort eines Kletterturms mit Rutsche im Grünzug zwischen Seestraße und Fährdamm in Güstrow: Arne Schuldt, Bürgermeister der Stadt Güstrow, Stadtvertreter Hartmut Reimann, das Ehepaar Elitha und Helmut Kietzmann, und Jane Weber, Leiterin des Stadtentwicklungsamts der Stadt Güstrow (v.l.).
Diskutierten über den Standort eines Kletterturms mit Rutsche im Grünzug zwischen Seestraße und Fährdamm in Güstrow: Arne Schuldt, Bürgermeister der Stadt Güstrow, Stadtvertreter Hartmut Reimann, das Ehepaar Elitha und Helmut Kietzmann, und Jane Weber, Leiterin des Stadtentwicklungsamts der Stadt Güstrow (v.l.).

Ehepaar fordert neuen Standort für einen Kletterturm mit Rutsche.

Bürgermeister Arne Schuldt (parteilos) klopft mit den Fingerknöcheln auf die metallene Rutschfläche eines 2,40 Meter hohen Kletterturms. „Das ist ein kleiner Klangkörper“, sagt er beim Ortstermin am Dienstag. Das Ehepaar Elitha und Helmut Kietzmann stört aber vor allem das laute Klappern des Kettengehänges. Sie wohnen nur zwölf Meter vom Spielplatz ent...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite