Nach Unfall : A 19 zwischen Anschlussstellen Laage und Kavelstorf voll gesperrt

Patrick Seeger_dpa.jpg

Am Vormittag war die Fahrbahn Richtung Rostock nicht befahrbar. Grund waren notwendige Aufräumarbeiten nach einem Zusammenstoß.

von
29. Mai 2019, 11:20 Uhr

Gegen 7 Uhr fuhr der 30-jährige Fahrer eines Kleintransporters, wenige Kilometer nach der Anschlussstelle Laage ungebremst auf einen auf dem Standstreifen stehenden Sattelzug auf. Der Kleintransporter ist im Frontbereich stark deformiert, der Fahrer schwer verletzt. Er wurde vom Rettungsdienst und Ersthelfern aus dem Fahrzeug befreit und dann in ein Krankenhaus gebracht. Auch der Sattelzug weist erhebliche Schäden auf. Dessen Fahrer blieb unverletzt. Er war gerade damit beschäftigt, die Sicherheit der geladenen Betonteile wieder herzustellen.

Aufgrund der ersten Erkenntnisse aus der Verkehrsunfallaufnahme, bei der auch ein Sachverständiger der DEKRA zum Einsatz kam, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Die Umstände weisen darauf hin, dass der 30jährige am Steuer eingeschlafen sein könnte. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf 50.000 Euro geschätzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen