zur Navigation springen

Sportwochenende Laage : 800 Jahre Laage – Sport frei!

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Langes Sportwochenende mit vielen Aktivitäten zum Stadtjubiläum.

Alles drehte sich am Wochenende in Laage um die Acht und darum, bei Sport und Spiel ganz viel Spaß miteinander zu haben. In der Schwimmhalle des Fliegerhorstes wurden 8x800 Meter geschwommen. Bei 52x800 Meter laufen kam eine Marathonstrecke zusammen. Achten drehten die Radfahrer um die Recknitzstadt, die in diesem Jahr ihr 800-jähriges Bestehen feiert.

Dabei war der Sonnabendvormittag wahrlich dem Spaß beim Sport gewidmet. Über 80 Kilometer ging es für die Radler im Verband vorrangig um das gemeinsame Erlebnis. Erst am Sonntag wurde es mit der Laager Recknitztour (eine RTF-Veranstaltung), bekannt auch als Kuchentour, ernst. „Man schätzt unseren selbst gebackenen Kuchen“, erklärt Edmund Jungerberg, Vorsitzender des Radfahrerklubs lachend.


Feuerwehrleute überzeugen im Fußball


Derweil hatten auch u.a. Feuerwehrleute, Stadtvertreter, Handballer und Randos Allstar-Team einen Heidenspaß beim Fußball. Dabei ging es auch schon mal hart zur Sache. So warfen die Allstars der Mannschaft aus Stadtvertretung und Stadtverwaltung unfaires Spiel vor. „Wir spielen nicht unfair, wir spielen clever“, entgegnete Andreas Knoch, Stadtvertreter und Trainer der 1. Männermannschaft des Laager SV. Bürgermeisterin Ilka Lochner-Borst, die sich am Freitagabend bereits als Schwimmerin Respekt verschaffte, stand zusammen mit Birgit Lendner aus dem Rathaus am Sonnabend auch auf dem grünen Rasen. Ohne Frauen ging laut Reglement nichts. Den Sieg trugen am Ende die Laager Feuerwehrkameraden vor den Spaßvögeln des CCL und den Handballern (2. Mannschaft) davon. „Der Dienstsport trägt nicht unwesentlich zu einer guten Fitness bei“, erklärt Christian Teufel den Erfolg. Im gesamten Turnier kassierten die Kameraden nur zwei Gegentore.


Hochstimmung in der Schwimmhalle


Schon wieder ausgeruht waren am Sonnabend die Schwimmer. Sie hatten am Freitagabend zusammen mit den Läufern das Startsignal zum langen Sportwochenende im Jubiläumsjahr gegeben. Bei bester Stimmung zogen Schwimmsportler und Freizeitschwimmer ihre ungezählten Bahnen. Eingeladen hatte die Ortsgruppe Laage der DLRG ihre Nachbarvereine aus Rostock und Ribnitz-Damgarten. Auch das Taktische Luftwaffengeschwader ließ es sich nicht nehmen dabei zu sein, ebenso die Stadtvertretung/Stadtverwaltung. „Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind dabei“, berichtet Bernd Hage, Vorsitzender der DLRG-Ortsgruppe Laage. Zu Beginn wurden 32-mal 25 Meter geschwommen, damit 800 Meter zusammenkamen, am Ende schwamm aus jeder Mannschaft einer allein die 800 Meter. Die Gastmannschaft sicherte sich am Ende unangefochten den Sieg. Und auch die Läufer hatten ihr Ziel erreicht. „Knapp 40 Läufer schafften die gut 42 Marathon-Kilometer in unter drei Stunden“, berichtet André Stache.


SSC-Volleyballerinnen als Stargäste


Er hatte sich wie viele andere den Höhepunkt des Sportwochenendes nicht entgehen lassen und den Volleyballdamen des Schweriner SC – 1. Bundesliga! – zugeschaut. Zuerst absolvierten sie zusammen mit den Volleyballern – Herrenmannschaft im Freizeitbereich, Damenmannschaft in der Landesklasse und Nachwuchs – ein Training. Dann wurden zwei Sätze gespielt und hinterher noch geredet und gelacht. „Toll, dass die Stadt so ein Event auf die Beine gestellt hat. Es war super klasse“, sprudelte es aus Winfried Möller, Leiter der Volleyballabteilung beim SC Laage, heraus. Für die rund 40 Laager Volleyballer sei es der Höhepunkt dieses Jahres.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Mai.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen