Schafe scheren : 7. Mecklenburger Schafschurfest in Lohmen

Bei den Profis sitzt jeder Handgriff. Im Nu ist ein Schaf geschoren.
Bei den Profis sitzt jeder Handgriff. Im Nu ist ein Schaf geschoren.

svz.de von
23. April 2015, 06:00 Uhr

Zum 7. Mecklenburger Schafschurfest laden am Sonnabend, dem 25. April die Gemeinde Lohmen und die Arbeitsgemeinschaft zur Zucht Altdeutscher Hütehunde des Kulturvereins Lohmen ein.

Traditionell wird um 10 Uhr die Herde in Begleitung der Wollprinzessin und des Fanfarenzuges aus Plau am See auf den Dorfplatz getrieben. Dort warten die Scherer auf die rund 500 Tiere des Schäfermeisters Riko Nöller.
Ganztägig können dann die Besucher den Schafscherern bei ihrer Arbeit über die Schultern schauen.

Angekündigt wird weiter ein munteres Markttreiben. Es werden zahlreiche Händler mit Produkten rund um das Schaf erwartet. Angeboten werden lebende Lämmer und Schafwolle. Auch Hundevorführungen sind geplant. Zum festen Programm des Schafschurfestes gehört außerdem das „Mecklenburger Schafslotto“. Der Kulturverein Lohmen „Herz Mecklenburg“ lädt darüber hinaus am Sonnabend zu einem Tag der offenen Tür in der Töpferstube, Dorfstraße 23, ein. Dort können sich die kleinen Besucher an der Malstraße kreativ austoben. Der Verein bereichert das Geschehen in Lohmen weiterhin mit einem Glücksrad auf dem Dorfplatz und Elektroautos.

Sollte es am Sonnabend regnen, wird das Schafschurfest auf den 1. Mai verschoben werden, kündigt die Gemeinde Lohmen an.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen