Frauentag : 320 Frauen feierten ihren Ehrentag

Volkssolidarität lud ins Güstrower Bürgerhaus ein / Dank an ehrenamtliche Helferinnen

svz.de von
09. März 2014, 23:30 Uhr

320 ehrenamtlich tätige Frauen erlebten am Sonnabend einen Nachmittag in froher Gemeinschaft mit Musik und Tanz. Zur Frauentagsfeier eingeladen hatte der Kreisverband Mecklenburg-Mitte der Volkssolidarität (VS) ins Güstrower Bürgerhaus. „Wir haben viele Städte in der Region und sind auch stark in Güstrow vertreten. Darum haben wir uns diesmal entschieden, die Feier in Güstrow zu feiern“, erklärte Vorstandsvorsitzende Barbara Schäfer den Ortswechsel von Laage in die Barlachstadt.


Engagement verdient Wertschätzungˆ


Noch sind Frauen den Männern nicht in jedem Beruf gleich gestellt. Güstrows Stadtpräsident Friedhelm Böhm hob es zu Beginn seiner Rede auch noch einmal hervor. Es brauche gesetzliche Regelungen, damit insesondere Frauen Arbeit und Familie unter einen Hut bringen könne. „Wir können es uns nicht leisten, Frauen ins berufliche Abseits zu drängen“, betonte er. Frauen gäben oftmals wichtige Impulse und seien Brückenbauer. Auch darum verdiene das Engagement von Frauen Anerkennung und Wertschätzung, so Böhm.

So sieht man das auch bei der Volkssolidarität. Man wollte Menschen, die sich das ganze Jahr über ehrenamtlich engagieren, Dank sagen. Elf Frauen von den etwa 500 Ehrenamtlichen im Kreisverband wurden besonders geehrt. Dazu gehörten auch Helga Möller und Anni Kölzow von der Ortsgruppe Laage. Beide sind in der Wander- und Radgruppe aktiv. Dazu organisiert Helga Möller Rommee-Veranstaltungen mit und Anni Kölzow ist als ehemalige Kollegin der Kindertagesstätte Laage sehr verbunden mit der VS. Margarete Koll aus Kritzkow kümmert sich um die Interessen der Frauensportgruppe und der Kartenspielrunde. Außerdem bringt sie sich beim Spiele-Nachmittag ein. Seit genau 50 Jahren ist Christa Zühlsdorff aus Güstrow Mitglied in der VS. Die 74-Jährige ist seit vielen Jahren Kassiererin der Ortsgruppe 11/12. Gertrud Wegner aus Güstrow wurde als Vorsitzende der Ortsgruppe 22/23 geehrt. „Sie versucht für die 130 Mitglieder ihrer Gruppe stets ein abwechslungsreiches Veranstaltungsangebot zusammenzustellen“, erklärte Barbara Schäfer.

Organisiert wird die Frauentagsfeier stets von den Mitarbeitern der Geschäftsstelle, der Kindertagesstätte „Knirpsenland“ in Laage sowie den Männern und Frauen um Petra Förster. Sie sorgen dafür, dass letztlich alles klappt. „Um 9 Uhr haben wir gemeinsam gefrühstückt und dann ging es mit der Arbeit los“, hebt die Vorstandsvorsitzende das Engagement der Mitarbeiter hervor. Nach der Feier dauerte es einige Zeit, bis alles aufgeräumt war. So sollte auch deren Engagement an solch einem Tag einmal besonders gewürdigt werden, meint Barbara Schäfer.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen