Verabschiedung : 14 Jahre für Sport und Bewegung gesorgt

Abschied: Karin Dubois (l.) erhielt von den Awo-Mitarbeiterinnen Bettina Scheutzow und Ilona Hänsel (r.).
Abschied: Karin Dubois (l.) erhielt von den Awo-Mitarbeiterinnen Bettina Scheutzow und Ilona Hänsel (r.).

74-jährige Karin Dubois (74) aus Gutow als Übungsleiterin bei der Awo Güstrow verabschiedet

von
22. Juni 2015, 08:56 Uhr

Mit Blumen und vielen lieben Worten wurde Karin Dubois aus Gutow jetzt verabschiedet. Die beiden letzten Sport-Einheiten im Familien-, Freizeit-Lernberatungszentrum der Arbeiterwohlfahrt in der Güstrower Südstadt absolvierte die 74-jährige Übungsleiterin mit ihren beiden Sportgruppen. Das bedeutet aber nicht, dass die ehemalige Sportlehrerin der Bewegung den Rücken kehrt. Sie selbst ist noch aktiv. „Aber ich habe gemerkt, dass die beiden Sporteinheiten hintereinander für mich doch sehr anstrengend wurden“, sagt sie.

14 Jahre lang, seitdem Karin Dubois im Ruhestand ist, gab sie jeden Mittwoch von 9 bis 11 Uhr im Sportraum der Awo den Ton an. Sportliche Übungen zur Musik, die auch im Alter die Beweglichkeit erhalten. Daraus entwickelte sich in den Jahren mehr, als nur gemeinsames Sporttreiben. „Wir sind zu einer guten Gemeinschaft zusammen gewachsen“, sagen die Frauen. So wurden Höhepunkte wie der Sommerabschluss oder Weihnachten gemeinsam gefeiert. Die Frauen loben aber auch die Vielfältigkeit der sportlichen Übungen, die das wöchentliche Training nicht langweilig werden ließen. „Über die Jahre ist ein großer Zusammenhalt entstanden“, sagt Marlene Hein (82). Sie war acht Jahre lang mit dabei.

Die Übungsleitertätigkeit war Karin Dubois nicht neu. Seit Jahrzehnten ist sie mit dem Sport verwurzelt, war Übungsleiterin beim SV Einheit Güstrow. Schon als junges Mädchen aber gehörte sie zu den Turnern in Hohburg bei Wurzen, wo sie geboren wurde. Auch in Dobbertin, ihrem nächsten Wohnort, und in Güstrow blieb sie dem Sport treu. Früher liebte sie die Ballspiele. Seit einigen Jahren stand aber die Gymnastik im Vordergrund ihrer Arbeit.

Jetzt möchte die Sportsfrau mehr für sich selbst tun. Wassergymnastik, Physiotherapie-Einheiten und Sport an den Geräten im Fitnessstudio gehören dazu. „Außerdem möchte ich es jetzt mal mit Yoga probieren“, sagt sie. Die beiden Sportgruppen am Mittwochvormittag werden von Regina Schröder übernommen. Aber wenn Not am Mann ist, werde Karin Dubois gern die Vertretung übernehmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen