zur Navigation springen

Güstrower Innenstadt : 14 Autos in nur einer Nacht aufgebrochen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Autoknacker suchen Güstrow heim: In der Nacht zu gestern brachen Unbekannte gleich in 14 Fahrzeuge ein, die im Stadtgebiet Güstrow parkten. Die Taten konzentrierten sich dabei auf den Parkplatz in der Gleviner Straße, An der Gleviner Mauer und auf einen Hinterhof in der Rostocker Straße, informiert die Güstrower Polizei.

„ Ob in den Fahrzeugen tatsächlich was zu holen war, oder auch Zerstörungswut eine Rolle spielte, kann derzeit noch nicht gesagt werden“, sagt Polizeihauptkommissar Gert Frahm. „Das wird man erst beurteilen können, wenn alle Fahrzeugbesitzer ihre Fahrzeug kontrolliert haben. Der größte Teil davon konnte dazu noch nicht befragt werden.“

Bilanz bis jetzt: Sachschaden in Höhe von 300 bis 500 Euro je Fahrzeug, hauptsächlich durch zerstörte Scheiben, ein entwendetes Autoradio, ein Handy und ein wenig Bargeld. Bereits so ist von einem Gesamtschaden von über 5000 Euro auszugehen.

Das Kriminalkommissariat Güstrow hat die Ermittlungen übernommen. Ein Kriminaltechniker war gestern vor Ort und sicherte Spuren an den Tatorten. „Aufgrund der gleichartigen Vorgehensweise ist ein Zusammenhang zwischen den Taten wahrscheinlich“, sagt Gert Frahm.

Die Polizei sucht jetzt dringend Zeugen der Autoaufbrüche im Güstrower Stadtgebiet. Wer kann Hinweise zu Personen geben, die sich in den Abend- bzw. Nachtstunden an den genannten Orten aufhielten? Hinweise bitte an die Güstrower Polizei unter Telefon 0 38 43/26 60.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen