Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Nach Zerstörung 2018 Vogelvolieren im Wildpark Güstrow werden wieder aufgebaut

Von Hannes Stepputat/dpa | 06.08.2019, 09:12 Uhr

Für Sittiche und Adler werden die ersten beiden Gehege derzeit neu errichtet, sagte Parksprecherin Maren Gläser.

Im Wildpark Güstrow hat nach dem Schneechaos von Ostern 2018 der Wiederaufbau der zerstörten Vogelvolieren begonnen. Für Sittiche und Adler werden die ersten beiden Gehege derzeit neu errichtet, sagte Parksprecherin Maren Gläser.

Weiterlesen: Wiederaufbau nach Schneechaos: Der Schrecken hat ein Ende

Metallteile hatten unter Last nachgegeben

Bei dem Wintereinbruch waren insgesamt fünf Volieren der Stein- und Seeadler, der Sittiche und der Eulen so schwer zerstört worden, dass nur der Abriss und Neubau übrig blieb, sagte Gläser. Man setze nun auf dicke und stabile Holzkonstruktionen, denn unter der Schneelast hätten die Metallteile der alten Volieren nachgegeben, während das Holz der Belastung standgehalten habe.

Weiterlesen: Flugvolieren eingestürzt – Wildpark braucht Hilfe

Arbeiten sollen bis nächsten Sommer gehen

Insgesamt soll der Neubau 890 000 Euro kosten, wobei 800 000 Euro vom Wirtschaftsministerium und 40 000 Euro aus dem Strategiefonds der Landesregierung übernommen werden. Der Rest werde aus Spenden finanziert. Dass der Neubau erst jetzt beginne, liege an anderen Projekten, die erst beendet werden mussten, sagte Gläser. Da die Fördersumme des Landes zunächst vom Park vorfinanziert werden müsse, gehe nur eins nach dem anderen. Bis zum nächsten Sommer sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.