Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Parchim Neue Kreation mit Seegras

Von aren | 19.09.2009, 01:57 Uhr

Da ist der Erfindergeist mit Gabriele Scholz mal wieder durchgegangen.

Die Parchimer Konditormeisterin experimentiert gerade an einem besonderen Gebäck, das Seegrasextrakt enthält. "Seit dem Sommer 2008 probiere ich hin und her, was ich mit dem nachwachsenden Naturpodukt anstellen kann", erzählt sie.

Darauf gebracht wurde sie durch die Schweriner Biologin Christel Dötsch-Jutsch. Sie hat mit ihrem Team vom Aquazosta Marine Plant Biotechnology in den vergangenen Jahren das Seegras aus der Ostsee erforscht und für eine vielfältige Nutzung veredelt. Das Seegras, in der Fachsprache Zostera marina genannt, liefert viele wertvolle Bestandteile wie Omega 3- und Omega 6-Fettsäuren, Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. "Es ist ein besonderer Naturstoff mit einer positiven Wirkung, ein Genussmittel im Wellnessbereich", weiß Gabriele Scholz. Denn für äußerliche Anwendungen wird Seegras bereits verwendet und wirkt antibakteriell sowie entzündungshemmend. Experimentiert hat die Café-Inhaberin bereits mit Schokolade oder Marzipan. Die Marzipanvariante in Form von kleinen Herzen oder Kreisen durften Testpersonen bereits verköstigen und waren laut begeistert.

Noch in diesem Jahr will Gabriele Scholz das innovative Seegras-Gebäck in ihrem Café zum Verkauf anbieten. "Vorher müssen die Kekse aber noch einige gesetzliche Tests durchlaufen."