Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Abnehmer gesucht Münzsammler mit historischem Fund

Von grie | 19.12.2013, 00:34 Uhr

Hans Wustrack aus Bützow findet auf dem Weg zum Garten eine über 300 Jahre alte Silbermünze / Abnehmer gesucht

Seit knapp einem halben Jahr hat Hans Wustrack einen kleinen Schatz bei sich im Wohnzimmerschrank liegen. Auf dem Weg zum Garten in der Kleingartenanlage „Am Kanal“ in Bützow stolperte der 78-Jährige nämlich im Sommer über eine 300 Jahre alte Silbermünze. „Ich weiß nicht, was sie wert ist, habe sie nicht schätzen lassen“, sagt der Bützower. Zunächst war er sich gar nicht bewusst, welch geschichtsträchtiges Stück er da gefunden haben könnte und nahm es bedenkenlos mit. „Vor ein paar Tagen habe ich dann über einen ähnlichen Fall in der SVZ gelesen und die Münze noch einmal rausgeholt. Dann habe ich rauf geguckt und gedacht, die ist ja auch schon so alt“, sagt Hans Wustrack. Unter der Lupe kam das Jahr der Entstehung zum Vorschein. Von 1690 stammt die Silbermünze. Zuvor hatte der Rentner das gute Stück mit einem Poliermittel für Münzen vom Dreck und Rost befreit.Nun bleibt die Frage, wohin damit? „Ich möchte sie nicht behalten. Was soll ich damit? Ich würde sie gerne an ein Museum abgeben“, sagt Hans Wustrack. Bei Interesse könne man sich bei ihm melden. „Es wäre natürlich schön, wenn die Münze wieder da hin kommt, wo sie ursprünglich herkommt“, sagt der Hobby-Münzsammler. Irgendwo aus Brandenburg müsste sie stammen, zumindest ist das Land auf der Münze eingraviert. „Ich will auch kein Geld dafür“, stellt Wustrack den historischen Schatz frei zur Verfügung.Von seiner eigenen Münzsammlung will sich der gebürtige Pommer aber nicht trennen. Seit der Nachwendezeit sammelt er die Münzen der jeweiligen Währungen. Komplett ist seine Sammlung der Euromünzen. „Ich habe alle 19 Länder vollständig“, sagt Wustrack. Bald kommen aber wieder zwei dazu, freut sich der zweifache Familienvater auf die nächsten beiden Sammlungen. Auf dem Weg zum Garten wird er dabei aber höchstwahrscheinlich nicht fündig, denn solch einen historischen Fund hat man wirklich nicht alle Tage.