Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Krieg in der Ukraine Martina und Heinz Nitzsche aus Linstow bangen um Hospiz in Mariupol

Von Sieglinde Seidel | 08.03.2022, 14:05 Uhr

Die Linstower haben in Mariupol ein Projekt mit Alkoholkranken aufgebaut, aus dem sich weit mehr entwickelte. Nun sorgen sie sich um ihre Mitarbeiter, zwei haben sie mit ihren Familien jetzt aufgenommen.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „SVZ News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 8,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden