Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

THW-Jugend Güstrow In Kinderklinik ein Lächeln ins Gesicht gezaubert

Von Redaktion svz.de | 12.12.2017, 05:00 Uhr

THW-Jugend mit Weihnachtsmann im KMG-Klinikum Güstrow unterwegs.

Sie haben viel gebastelt und erfreuen damit kranke Kinder im Krankenhaus. Die THW-Jugend war mit Silvia und Günter Alisch sowie dem Weihnachtsmann im Gefolge am Sonnabend in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des KMG-Klinikums Güstrow unterwegs. Der weißbärtige wollte Gedichte und Lieder hören. Wenn das Kind noch zu klein war, mussten Mama oder Papa ran. Aber dann überreichten die Jugendlichen ihren THW-Becher mit Bastelei und Schokolade gefüllt. Das zauberte Lächeln auf die Gesichter der kleinen Patienten.

Chinoa Zielke und Julia Holbe erfreuten den 15 Monate alten Karl-Lasse Lunow, der gerade von Oma Uta Lunow besucht wurde. „Wir sind seit drei Jahren beim THW“, erzählen die beiden Mädchen stolz und freuen sich, dass sie den kranken Kindern eine Freude in der Vorweihnachtszeit machen können. Das tat die THW-Jugend bereits zum fünften Mal. Immer bringen sie etwas Gebasteltes mit und ein paar Süßigkeiten, auch wenn einige der Kranken diese erst essen dürfen, wenn sie wieder gesund sind. Der Weihnachtsmann erfreute alle Kinder, auch die etwas größeren. Und schließlich wurden die Jugendlichen selbst auch überrascht, denn die Schwestern hatten eine kleine Süßigkeit auch für die weihnachtlichen THW-Helfer vorbereitet. „Das machen sie immer so schön“, war Brigitte Kaiser, Kindergärtnerin auf der Station, begeistert.

Derzeit gehören zur THW-Jugend 16 Mädchen und Jungen. „Das sind alle ehemalige Minis“, freuen sich Silvia und Günter Alisch. Während sie am Vormittag Kinderherzen erfreuten, begingen sie am Nachmittag ihren eigenen Jahresausklang. In diesem Jahr haben sie einige gemeinsame Erfahrungen gemacht. So waren Jugendgruppe und Minis mit der THW-Jugend MV im Waldjugendheim Loppin und die Jugendlichen nahmen am Länder-Jugend-Lager über Pfingsten in Neubrandenburg teil. Auch im kommenden Jahr wird es wieder einige Aktivitäten geben. Unter anderem werden die Minis kurz vor Ostern wieder ins Krankenhaus gehen, um kranken Kindern eine Freude zu machen.