Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Güstrow Eine inklusive Gesellschaft?

Von grie | 08.08.2019, 12:00 Uhr

Podiumsdiskussion zur Teilhabe von Menschen mit Behinderung in Güstrow.

Behinderten Menschen mehr Gehör verschaffen: Das Diakonische Werk Mecklenburg-Vorpommern, die Diakonie Güstrow und die Güstrower Werkstätten laden am Donnerstag, dem 29. August, um 18 Uhr zu einem „Unerhört“-Forum zum Thema „Teilhabe ermöglichen – Zusammenhalt fördern: Auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft!?“ in den Derzschen Hof nach Güstrow ein. Thematisch soll hier der Bogen gespannt werden von der gleichberechtigten und selbstbestimmten Teilhabe von Menschen mit Behinderung bis hin zu Fragen der Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes in MV.

Gesprächsteilnehmer der Podiumsdiskussion sind neben Betroffenen auch Diakonie-Deutschland-Präsident Ulrich Lilie, Stefanie Drese, Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung des Landes MV SPD), Matthias Crone, Bürgerbeauftragter MV, Anja Kerl, Dezernatsleiterin des Landeskreises Rostock, Henrike Regenstein, Vorstand Diakonisches Werk MV sowie Björn Kozik, Bereichsleiter Behindertenhilfe, Kinder, Jugend und Familie der Diakonie Güstrow und Einrichtungsleiter des Wichernhofs Dehmen. Moderiert wird die Veranstaltung von Dörthe Graner-Helmecke.

Das „Unerhört“-Forum am 29. August in Güstrow soll der Ort sein, wo Menschen mit Behinderung Gehör finden, Fragen beantwortet werden als auch Probleme angesprochen und diskutiert werden, so die Diakonie. Der Eintritt ist frei.