Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Kunstvolle Ostereier Die Ostereier-Frau aus der Barlachstadt

Von grie | 26.03.2018, 05:00 Uhr

Eier in allen Formen und Farben gibt es immer zu Ostern bei der 76-jährigen Güstrowerin Ursula Schultz.

Ostern ist für sie die schönste Zeit im Jahr. Und Eier symbolisieren für sie das werdende Leben. Ursula Schultz ist die Ostereier-Frau von Güstrow. Schon damals mit zwölf Jahren in Korleput fing es an. Mehr als 2500 Eier hat die 76-Jährige in ihrem Leben seitdem bemalt. „Meine große Leidenschaft“, gibt sie zu. Und auch eine schwere Krankheit konnte Ursula Schultz nicht von den Ostereiern abbringen. Jedes Jahr aufs Neue greift sie zu Pinsel und Aquarellfarbe. Jetzt vor Ostern hat die Güstrowerin rund 130 Eier in allen Farben und Größen im Angebot.

Ob Straußenei, Nandu,- Emu,- Gänse-, Fasanen-, Rebhuhn-, Wildenten- oder Wachtelei – „Jedes Ei ist ein Unikat, jedes Ei ist liebevoll und individuell verziert“, sagt die 76-Jährige. Alles sind natürlich echte Eier. „Früher habe ich sie noch selbst ausgeblasen, mittlerweile beziehe ich sie aus dem Internet“, erzählt Ursula Schultz. Am liebsten malt sie auf Gänse- und Enteneiern. Entweder entstehen Ornamente oder Motive oder die Künstlerin perforiert die Eier mit einer kleinen Bohrmaschine. So ergeben sich interessante Muster. „Das ist eine sehr filigrane Arbeit. Man muss dafür eine ruhige Hand haben“, sagt sie. „Während des Malens bin ich immer ganz versunken, tauche richtig ein.“ Und sie ergänzt: „Ich hänge an jedem einzelnen Ei. Jedes Ei hat seine eigene Geschichte.“

Motive hat Ursula Schultz besonders gerne. Mit Landschaften, Stillleben, Blumen oder kleinen Tieren wie Hasen und Küken bemalt sie die Eier. Auch Güstrower Motive lassen sich finden, unter anderem der Dom, die Pfarrkirche oder Plastiken von Ernst Barlach. „Die künstlerische Ader wurde mir in die Wiege gelegt“, ist die Güstrowerin überzeugt. Sie malt mit Aquarell- und Acrylfarbe. „Die Eier werden dann anschließend mit farblosem Nagellack, danach mit Klarlack versiegelt, so dass man das Ei auch feucht abwischen oder vom Stab befreien kann“, erklärt sie.

Eier bemalt sie aber immer nur ab Januar bis Ostern. Den Rest des Jahres widmet sich Ursula Schultz der echten Malerei. „Gemälde sind ebenfalls viele im Laufe meines Lebens entstanden. Ich habe sie in mehr als 50 Ausstellungen präsentiert“, erzählt sie. Aber gerade stehen naturgemäß die Ostereier im Mittelpunkt. Viele Besucher kamen gestern zur 10. Ostereier-Ausstellung von Ursula Schultz in die Wallensteinstraße 19 in Güstrow. „Aber ich verkaufe meine Eier das ganze Jahr über. Manche Leute kommen sogar im Sommer“, sagt sie. Wer noch individuelle Ostereier braucht, kann einfach bei Ursula Schultz in der Wallensteinstraße 19 in Güstrow klingeln.