zur Navigation springen

Großeltern ziehen bewusstlosen Enkel aus Gartenteich

vom

svz.de von
erstellt am 17.Mai.2010 | 09:26 Uhr

Grambow | Familiendrama im Dorf Grambow: Ein zweijähriger Junge ist dort auf einem Privatgrundstück in einen Gartenteich gestürzt und drohte zu ertrinken. Er hatte bereits das Bewusstsein verloren, als die Großeltern ihren Enkel im Teich treibend entdeckten. Sie zogen den Jungen aus dem Wasser und brachten ihn ins Haus. Als Rettungskräfte eintrafen, war der Junge bereits wieder bei Bewusstsein. Sie fuhren ihn mit starker Unterkühlung ins Krankenhaus nach Schwerin. "Wir können noch keine weiteren Angaben zum Gesundheitszustand des Jungen machen", sagte gestern Niels Borgmann von der Polizeidirektion Schwerin.

Das Drama hatte sich am Sonntag Nachmittag auf dem Grundstück der Großeltern ereignet. Nach Angaben der Polizei war der Junge in einem kurzen unbeaufsichtigten Moment unter dem Zaun des Gartenteiches durchgekrochen.

Einen ähnlich dramatischen Fall im Kreis Nordwestmecklenburg hatte es zuletzt in der Gemeinde Börzow bei Grevesmühlen gegeben. Dort war 2008 ein einjähriger Junge in einen Teich gefallen. Die Mutter des Kindes konnte ihn aus dem Wasser ziehen und reanimieren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen