Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball TSV 2011 II schafft „ein kleines Kreisklasse-Wunder“

Von Arne Taron | 19.06.2019, 17:35 Uhr

Die nach eigener Aussage „wohl schlechteste Mannschaft Rostocks“ schlägt den künftigen FC Einheit mit 3:2.

Saisonabschluss 2018/19 in der Fußball-Kreisklasse Warnow:

Staffel I

HSG Warnemünde II – SC Viktoria 06 1:2 (1:2)

Tore: 0:1 John (5.), 0:2 Kreibig (11.), 1:2 Föllmer (33.)

Daniel Bubolz (HSG II): Wir fingen schlecht an und kassierten schnell zwei Gegentore. In der zweiten Halbzeit waren wir die klar bessere Mannschaft und verloren unnötig.

HSG Warnemünde II: Martin Klenner – Dittler, S. Koch, Hinckfoth, Matthias Klenner, Oppitz (62. Böttcher), Giese (67. Deon), Eichner, Pelz, Bubolz, Föllmer

SC Viktoria 06: Töpfer – Tempel, Wolfinger, D. Kreibig (54. Kleinert), Kluth, Morris Neu, Corona, M. Kreibig, John, Drewes (90. Krause), Adam

SSV Satow II – ESV Lok Rostock II 1:1 (1:1)

Tore: 1:0 Storbeck (3.), 1:1 Haß (40.)

Robert Behnke (ESV Lok II): In der ersten Halbzeit hätten wir deutlich führen müssen. Nach der Pause konnten wir nicht mehr daran anknüpfen, daher geht das Unentschieden schon in Ordnung.

Satow II: Roß – Ph. Kandula, St. Schulz, Dörner, Rodatz, Lumaschi, O. Kandula (79. Rudolphi), Storbeck, Milewski, Mai (46. Pohlmann), Naedler (56. M. Schulz)

ESV Lok II: Oelschlägel – Stötzner, Speer, Gottschalt (61. Lindemann), Rüdiger Behnke (79. Bruß), Haß, Steigels, Ibrahim, Herdin, Heider (77. Acevedo), Bongertmann

Internationaler FC – SV 1932 Klein Belitz II 8:0 (5:0)

Tore: Lübke 3, Reihs 2, Schoel, Messal, Bordji

Arne Wichmann (Klein Belitz II): Mit engem Kader waren wir beim Tabellenführer in der ersten Hälfte noch komplett überfordert. Nach dem Seitenwechsel stellten wir uns taktisch aber besser ein und hielten die Niederlage zumindest in Grenzen.

Internationaler FC: Schwartz – Wachtel, Schoel, Köhn, Lübke, Kuske, Reihs, Berg, Karok (46. Schmidt), Bordji (46. Barkholz), Messal

Klein Belitz II: Heller – Braasch, Suchland, Schmidt, M. Janczylik, Möller, Düntsch, D. Burmeister, Werner, Dethloff, Wichmann

SC Viktoria Rostock 06 – BSG Retschow 1:4 (0:0)

Tore: 0:1 K. John (49.), 1:1 Adam (64.), 1:2 Lampen (76.), 1:3 Marcath (86.), 1:4 Tempel (90.)

Danilo Hellwig (Retschow): Die erste Halbzeit war der Gegner besser. Glücklich, dass wir mit 0:0 in die Pause gingen. In der zweiten Halbzeit hat sich die Nervosität der Spieler gelegt, wir konnten das Geschehen größtenteils übernehmen und gewannen nicht unverdient.

SC Viktoria 06: Töpfer – Haase, Tempel, Hoffmann, M. Kreibig, Adam, M. John, Wolfinger, Strehlow, M. Neu (78. Krause), Corona (58. Kluth)

Retschow: Latzko – Härtel (70. Möller), Sperlich, D. Hellwig, S. Hellwig, Röbke, Lampen, Assmann, E. Ohde (61. Carstens), Marcath, K. John

SV Parkentin II – HSG Warnemünde II 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 R. Schulz (45.), 2:0 Schwarz (51.), 3:0 Horozovic (72.)

Daniel Bubolz (HSG II): Wir haben gut angefangen und gerieten praktisch mit dem Halbzeitpfiff in Rückstand. In der zweiten Halbzeit konnten wir gute Chancen nicht nutzen, der Gegner leider schon.

Parkentin II: Springer (46. Clemens Winski) – Schwarz, Hassel, Fanter (75. Möwius), Schröder, Wollny (46. Stockfisch), Horozovic, D. Schulz, Köhn, Beese, R. Schulz

HSG Warnemünde II: Föllmer – Dittler, Koch (54. Deichman), Hinckfoth, Matthias Klenner, Oppitz, Pelz, Paul, Eichner (52. Giese), Bubolz, Burgstaler

Hohen Luckower VfB – PSV Rostock III 2:2 (0:2)

Tore: 0:1 Walther (19.), 0:2 Pustolla (21./Foulelfmeter), 1:2 (54.), 2:2 Nagel (66./Eigentor)

Michael Olschewski (PSV III): In der ersten Halbzeit hatten wir das Spiel voll im Griff und in der zweiten Hälfte dann zu kämpfen.

PSV III: Lewerenz – Altmann, Pustolla, Hünemörder (28. R. Schulz), Böttcher, Abushawish, Nagel, Walther, Kiss, Köpp, Tetzner

LSG Elmenhorst II – TSV Rostock 2011 I 3:5 (1:2)

Tore: 0:1 Postelt (2.), 0:2 Krüger (20.), 1:2 Seidel (32.), 1:3 Bork (48.), 2:3 Berg (80.), 2:4 Stoffregen (82.), 3:4 Seidel (90.), 3:5 Stoffregen (90.)

Gelb-Rot: 88. Postelt (TSV 2011 I)

Felix Rösler (Elmenhorst II): Das schlechte Zweikampfverhalten setzt sich bei uns fort, und somit reichen nicht mal drei Tore aus, um im Heimspiel etwas zu holen.

Marcel Heß (TSV 2011 I): Der Sieg war nie in Gefahr. Das einzige Problem an diesem Tag war mal wieder die unterirdische Schiedsrichter-Leistung.

Elmenhorst II: Katke – Schlaack, Grunke, Schumacher, Dau, Dech, Schickor, Maletzke (77. Berg), Seidel, Haghjo, Dempwolf (61. Burchard)

TSV 2011 I: Koch – Heß, Naedler, Krüger, Postelt, Bork, Sieland (65. Stoffregen), Mahnke, Leuchter, Böggemann, Schultz

Staffel II

LSV Boddin 51 – TSV Thürkow II 3:2 (2:1)

Tore: 0:1 Kolzer (11.), 1:1 Schildt (21./Foulelfmeter), 2:1 Meier (40.), 3:1 Meier (73.), 3:2 Kolzer (87./Foulelfmeter)

SV Eintracht Groß Wokern – SV Teterow 90 II 2:6 (1:3)

Tore: 0:1 Leonhardt (27./Foulelfmeter), 0:2 Maciossek (34.), 1:2 Düse (38.), 1:3 Latzko (45.), 1:4 Schmid (53.), 1:5 Maciossek (72.), 2:5 Erdmann (73.), 2:6 Bringmann (76.)

TSV Graal-Müritz II – TSV Rostock 2011 II 9:0 (5:0)

Tore: Lau 4, Friedrich, Rein, Lebermann, Otte, Naedler (Eigentor)

Reinhard Kempert (Graal-Müritz II): Wir wurden unserer Favoritenrolle gerecht, ließen aber auch jede Menge Chancen liegen.

Philipp Maßloch (TSV 2011 II): Der Gastgeber ging früh in Führung und legte schnell nach. Danach war er zu verspielt. Deshalb haben wir nicht noch deutlich mehr Gegentore bekommen.

Graal-Müritz II: T. Schröter – Prassl (46. Werner), Weber (40. Lucht), Haase, Eickhoff (76. Lenz), Lebermann, Rein, Lau, Friedrich, Borgwardt, Otte

TSV 2011 II: M. Koch – Gulde, Ammer (46. St. Ratzek), Worbs, Sieland, Bork, Naedler, Stoffregen, Schultz, Albrecht (65. Maßloch), Gehder (74. Eckhardt)

TSV Rostock 2011 II – Post SV Rostock II 3:2 (1:1)

Tore: 0:1 Jawad (10.), 1:1 Stoffregen (23.), 2:1 Stoffregen (50.), 2:2 Lange (82.), 3:2 Stoffregen (89.)

Philipp Maßloch (TSV 2011 II): Schon vor dem Spiel stand fest, es wird das vorerst letzte Spiel unserer „Zweiten“ sein. Wir haben immer gekämpft, und egal, wie hoch wir verloren haben, sind wir die nächste Woche wieder angetreten. Wir wollten uns ordentlich verabschieden, aber dass uns ein Wunder gelingt, daran glaubte keiner. Schon dass es zur Pause 1:1 stand, konnten wir selbst fast nicht glauben und wollten das Ergebnis eigentlich nur über die Zeit bringen. Kurz vor Schluss fuhren wir wieder einen gefährlichen Konter und erzielten das 3:2. Dann der Abpfiff: In ihrem letzten Spiel hat die wohl schlechteste Mannschaft Rostocks ein kleines Kreisklasse-Wunder geschafft!

Marco Baetke (Post SV II): Wir verabschieden uns als zweite Mannschaft des Post SV aus dem Spielbetrieb.

Anmerkung: Post II löst sich auf. Ein Großteil der Spieler läuft künftig für einen neuen Verein namens FC Einheit Rostock auf.

TSV 2011 II: Marcel Hoch – Gulde, St. Ratzek (30. Pöghe), Ammer, Schulze (80. Schotte), Worbs, Maßloch, Nehls, Stoffregen, Albrecht, Ulrich

Post SV II: Lüdigke – Tannenberg, M. Trost, N. Trost, Diem, Hillmann (85. Bouta), Lange, Kowark, Reimann, Thämlitz (72. Thiel), Abdel Jawad (62. Daniel)

BSV Kessin – Gnoiener SV II 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 Reimer (30.)

Enrico Dittmann (Kessin): Nach 30 Minuten gingen die Gäste wie aus dem Nichts in Führung. Nach dem Seitenwechsel waren wir fast durchgängig spielbestimmend, agierten vor dem Tor aber glücklos.

Kessin: Oesterle – Riesner, Stefan, Dittmann (60. Laubert), Klingenberg, Tschirner, Kolbe, Heese, Hutfilz, van den Bosch, Zimmermann

TSV Eintracht Sanitz/Groß Lüsewitz – Schwaaner Eintracht II 9:0 (4:0)

Tore: Robert Ihrke 5, Hinzmann, Wöhler, Chris Bernitt, Laes

Frank Todtenberg (Sanitz/Groß Lüsewitz): In der zweiten Halbzeit hätten wir das Ergebnis viel höher gestalten müssen. So fehlen uns aufs Spieljahr gerechnet drei Tore zum zweiten Tabellenplatz und vermeintlichen Aufstieg. Glückwunsch an Robert Ihrke für 41 Tore.

Sanitz/Groß Lüsewitz: Berndt – Bennemann, Lübcke, Brüdigam (42. Bernitt), Albrecht, Gebhardt, Laes, Schwarz (80. Lemke), Wöhler, Hinzmann (46. Wienczkowski), R. Ihrke

SV 1926 Cammin – PSV Rostock IV 5:3 (1:1)

Tore: 1:0 Hecker (25.), 1:1 Damerau (34.), 2:1 Kinter (53.), 2:2 Kneerich (62.), 3:2 Radeloff (66.), 4:2 Tomahogh (80.), 4:3 Damerau (83.), 5:3 Wehler (90.)

Andrea Hecker (Cammin): Wir wollten einen guten Saisonabschluss, und der ist am Ende auch verdientermaßen gelungen, denn wir hatten die besseren Chancen.

Johannes Wolf (PSV IV): Gutes Spiel nach vorne, nur haben wir uns leider hinten mal wieder durch individuelle Fehler um die Punkte gebracht. Insgesamt eine enttäuschende Saison, die wir jetzt schnell abhaken.

Cammin: Hofmann – Zabel (42. Radeloff), T. Hecker, Fiß, M. Siewert, Wehler, H. M. Siewert, Glawaty (46. Möser), Thews, L. Ganzel (40. Kinter), Tomahogh

PSV IV: Schröder – P. Schmidt, Siegmund, Roß, Chr. Wagner, Jäkel, Schapat, W. Schmidt, K. Wagner, Brettschneider, Jakel

SV Alt Sührkow – TSV Graal-Müritz II 2:2 (2:1)

Tore: 0:1 Rein (9.), 1:1 Seemann (27./Foulelfmeter), 2:1 Horn (39.), 2:2 Rein (47./Foulelfmeter)

Reinhard Kempert (Graal-Müritz II): Wir wollten natürlich unbedingt gewinnen, nutzten aber nicht genug Chancen. So mussten wir noch mal richtig zittern. Ich denke aber, nach vier Jahren, in denen wir es immer wieder verpasst haben mit dem Aufstieg, waren wir auch endlich mal dran.

Graal-Müritz II: T. Schröter – Prassl, Kliesch, Haase, Ziese (35. Hallier), Weber (54. Werner), Eickhoff, Lebermann, Rein, Friedrich, Otte