Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball Kreisklasse Warnow Gefühlt 100 Chancen vergeben

Von Arne Taron | 10.04.2019, 19:04 Uhr

So verliert der TSV Rostock 2011 gegen den SC Viktoria 06. Die exklusive NNN-Übersicht vom 17. Spieltag:

Staffel I

TSG Neubukow II – SV 1932 Klein Belitz II 3:3 (2:2)

Tore: 1:0 Brennmehl (13.), 1:1 Dukat (16), 1:2 Janczylik (30.), 2:2 Brennmehl (32.), 2:3 Janczylik (73.), 3:3 Brennmehl (83.)

Dirk Matthews (Neubukow II): Ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften mit spielerischen Defiziten, aber mit Einsatz und Kampf. Das Unentschieden geht daher in Ordnung.

Arne Wichmann (Klein Belitz): Wir waren über weite Strecken tonangebend. Mit dem 3:2-Führungstreffer in der 73. Minute schienen wir die Partie endgültig im Griff zu haben, verschenkten in der Schlussphase aber noch unnötig den Sieg.

Neubukow II: Bleuse – Frank, Wendt (58. Rosentreter), Ruhnke, Riewe, R. Brennmehl, Both, Rutz, Al Hassan, Ghish (62. Wulf), Steinmeier

Klein Belitz II: Heller – Marcinkowski, Nawrot, M. Janczylik, T. Janczylik (71. Schimmler), Dukat, Möller, Düntsch, Werner, Wichmann, Dethloff

TSV Rostock 2011 I – SC Viktoria Rostock 06 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Drewes (23.), 0:2 John (55.), 1:2 Naedler (80.)

Marcel Heß (TSV 2011 I): Wenn man den Gegner fast das ganze Spiel in die eigene Hälfte drängt, aber gefühlt 100 Chancen vergibt, muss man sich nicht wundern, mit leeren Händen dazustehen.

Morris Neu (Viktoria): Diesmal hat sich das Taktik-Gespräch bezahlt gemacht. Der Gegner biss sich an unserer tief stehenden Abwehr die Zähne aus. Die Breite des Platzes spielte uns super in die Karten, und wir konnten bei gefährlichen Kontern mehrmals den Torwart prüfen. Der Gegentreffer war ein abgefälschter Schuss.

TSV 2011 I: Steinert – Böggemann, Tom Krüger, Naedler, Maik Heß (72. Schneider), Bork, Sieland, Leuchter, Heumann, Marcel Heß, Postelt

SC Viktoria 06: Kleinert – Tempel, Wolfinger, D. Kreibig (57. Morris Neu), Bäcker, Corona, John, Adam (19. Drewes), Kluth, Freitag (46. Ryg), Strehlow

ESV Lok Rostock II – LSG Elmenhorst II 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Ibrahim (42.), 2:0 Martin (54.), 3:0 Gottschalt (90.)

Robert Behnke (ESV Lok II): In einem zerfahrenen Spiel zeigten wir eine gute Chancenverwertung.

Felix Rösler (Elmenhorst II): Erneut fuhren wir ersatzgeschwächt zum Auswärtsspiel. Am Ende fehlten wieder die Kraft und auch ein wenig Siegeswillen.

ESV Lok II: Oelschlägel – Schröder, Speer, Lindemann, Herdin, Gottschalt, Rüdiger Behnke (81. Bongertmann), Martin, Steigels, Bruß (82. Sonnevend), Ibrahim (71. Frenzel)

Elmenhorst II: Katke – Black, Grunke, Strobel, Dau, Maletzke, Seidel, Haghjo, Dempwolf, Wittenburg, Baitler

BSG Retschow – Internationaler FC Rostock 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 Schoel (12.), 1:1 Röbke (40.), 1:2 Reihs (63.)

Danilo Hellwig (Retschow): In der zweiten Halbzeit hatten wir eine 1000-prozentige Chance auf das 2:1, doch konnten wir den Ball aus fünf Metern nicht im Tor unterbringen. Ein Distanzschuss führte zum Siegtor für den IFC. In der Nachspielzeit trafen wir nach einer Ecke die Latte. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen.

Eike Dettmann (IFC): Das war ein Arbeitssieg. Gegen einen Gegner, der uns gut auf Trab gehalten hat, konnten wir das Ding verdient ziehen.

Retschow: Latzko (66. Leu) – Assmann, Sandau, Möller, S. Hellwig, Lampen, Ohde (60. Carstens), D. Hellwig (25. Härtel), Röbke, John, Marcath

IFC: Karsten – Wachtel, Schoel, Schuster, Reihs, Schmidt, Messal (60. Friedrich), Meinert (46. Reich), Berg, Schwartz, Karok (53. Bordji)

Hohen Luckower VfB – SV Parkentin II 2:3 (0:1)

Tore: 0:1 Szymanski-Meier (36.), 0:2 Szymanski-Meier (52.), 0:3 Köhn (58.), 1:3 Jandt (78.), 2:3 Schreiber (83.)

Gunnar Stockfisch (Parkentin II): Wir haben es nie geschafft, Kontrolle und Ruhe in unser Spiel zu bringen. Nach der klaren Führung müssen wir das eigentlich sicher zu Ende spielen. Leider ließen wir uns von der Hektik des Gegners anstecken und waren dann bei den Gegentoren unkonzentriert.

Parkentin: Clemens Winski – Schwarz (60. Knauthe), Schimnick, Hassel, Fanter, Schröder, Höpfner (80. Stockfisch), Köhn, Beese, Ronny Schulz, Szymanski-Meier

Staffel II

SV Teterow 90 II – SV 1926 Cammin 4:0 (3:0)

Tore: 1:0 Küster (18.), 2:0 Schmid (22.), 3:0 Maciossek (24.), 4:0 Leonhardt (78.)

Andrea Hecker (Cammin): Es bleibt die Erkenntnis, dass der Gegner einfach besser, schneller und effektiver war als wir. Nach sechs Siegen in Folge mussten wir uns diesmal einem starken Gegner geschlagen geben.

Cammin: Zabel – T. Hecker, Kinter, Chr. Ganzel (63. L. Ganzel), Wehler, Finck (76. Gäbel), Schröter, H. M. Siewert, Glawaty, Bentzien, Tomahogh (46. Radeloff)

TSV Thürkow II – TSV Eintracht Sanitz/Groß Lüsewitz 4:1 (2:0)

Tore: 1:0 Stielicke (22.), 2:0 Stielicke (25.), 3:0 Stielicke (57.), 4:0 Stielicke (62.), 4:1 Wöhler (79.)

Frank Todtenberg (Eintracht): Thürkow II war uns in der ersten Hälfte in allen Situationen überlegen. Nach der Pause versuchten wir ins Spiel zu kommen, aber spätestens nach dem 0:4 war der Drops gelutscht.

Eintracht: Schwarz – Lübcke, König, Bennemann, Lemke (73. Wienczkowski), Gebhardt, Hinzmann (30. Laes), Cappallo, Wöhler, Ahrens, R. Ihrke

TSV Rostock 2011 II – Eintracht Groß Wokern 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 Düse (24.), 0:2 Engelberg (45.), 0:3 Erdmann (85.)

Anmerkung: Groß Wokern spielte von Beginn an mit nur zehn Akteuren

Marcel Koch (TSV 2011 II): Es ist mal wieder verhext. Der Gegner spielt in Unterzahl, und wir schaffen es trotzdem nicht, ein Tor zu schießen. Eine Punkteteilung hätten wir durchaus verdient gehabt.

TSV 2011 II: Koch – Ratzek, Ammer, Worbs, Schulze, Rasch, Stoffregen, Albrecht, Gehder, Ulrich, Wallenta (14. Lenz)

PSV Rostock IV – BSV Kessin 0:5 (0:3)

Tore: 0:1 Hutfilz (5.), 0:2 Tschirner (26.), 0:3 Laubert (33.), 0:4 Klingenberg (48.), 0:5 Dittmann (83.)

Johannes Wolf (PSV IV): Gleiches Szenario wie vorige Woche (1:7 gegen Graal-Müritz II – d. Red.): Mal wieder verdient verloren.

Enrico Dittmann (Kessin): Spielerisch sicher keine Glanzleistung, aber wir wurden unserer Favoritenrolle gerecht. In der zweiten Hälfte lief bei uns nur noch wenig zusammen. Anstatt den Schuh locker runterzuspielen, verfransten wir uns zum Teil in unnützen Diskussionen auf und neben dem Platz.

PSV IV: Richter – Kneerich (46. Wandelt), P. Schmidt, Andres, Siegmund, Giertz, Jäkel, W. Schmidt, Hasse, D. Schulz, Wagner

Kessin: Nobis – Hammon, Riesner, Laubert, Klingenberg, Tschirner (54. Guth), Bauer, Hutfilz (46. Sturzwage), van den Bosch (58. Dittmann), Papenhagen, Zimmermann

Post SV Rostock II – SV Alt Sührkow 3:4 (1:3)

Tore: 0:1 Hillmann (30./Eigentor), 0:2 Köhne (40.), 1:2 Lange (42.), 1:3 Rentsch (43.), 1:4 Seelmann (55.), 2:4 Sturm (60.), 3:4 Lewandowski (65.)

Marco Baetke (Post SV II): Bei schönstem Fußball-Wetter mussten wir uns in einem spannenden, hart umkämpften Spiel geschlagen geben.

Post SV II: Lüdigke – M. Sturm, Peters, N. Trost, Diem, Hillmann, Lange, Tannenberg, Zschau, Daniel (46. Lewandowski), Gerber (57. Dierks)

TSV Graal-Müritz II – Schwaaner Eintracht II 4:0 (0:0)

Tore: 1:0 M. Schröter (56.), 2:0 Friedrich (58.), 3:0 M. Schröter (75.), 4:0 Lebermann (88.)

Reinhard Kempert (Graal-Müritz II): Die erste Halbzeit haben wir verschlafen. Da stand Schwaan II sehr gut und spielte diszipliniert. In der zweiten Hälfte konnten wir uns steigern und hatten neben den Toren noch viele weitere gute Chancen.

Graal-Müritz II: T. Schröter – Hallier, Haase, Kliesch, M. Schröter, Schultheiß, Lebermann, Rein, Friedrich, Borgwardt, Prassl

Gnoiener SV II – LSV Boddin 51 6:1 (4:1)

Tore: 0:1 Kubatzki (2.), 1:1 Lewerenz (9.), 2:1 Tadevosyan (13.), 3:1 Steinbach (35.), 4:1 Krecklow (39./Foulelfmeter), 5:1 Hoffmann (74.), 6:1 Skoeries (82.)