Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Tischtennis Damen des TSV Rostock Süd holen den zweiten Saisonsieg

Von André Gericke | 15.09.2019, 22:51 Uhr

In der Verbandsoberliga bezwingen die hiesigen Spielerinnen die Mannschaft von Fortuna Elmshorn mit 8:6.

Zweiter Sieg im zweiten Spiel in der Verbandsoberliga 2019/20: Die Tischtennis-Damen des TSV Rostock Süd haben nach dem 8:0-Erfolg gegen den ESV Neustadt zum Saisonauftakt am Wochenende auch Fortuna Elmshorn bezwungen. Allerdings war ein hartes Stück Arbeit notwendig, ehe der 8:6-Sieg in trockenen Tüchern war.

Gegenüber dem ersten Spiel kam anstelle von Claudia Probst „Küken“ Maxi Langschwager neben Sandy Lingstädt, Sophia Scheel und Lisa Schoknecht zum Einsatz. Die 14-Jährige sollte am Ende eine entscheidende Rolle beim Heimerfolg spielen.

Nach den beiden Doppeln führten die Südlerinnen mit 2:0. „Wir hatten eine gute Ausgangsposition, doch leider ging es nicht so reibungslos weiter. Elmshorn verfügt über starke Spielerinnen und kämpfte sich zurück“, so Süd-Teamsprecherin Lea Piontkowsky. Die Gäste holten vier der fünf ersten Einzel – unter anderem verlor Süd-Spitzenspielerin Lingstädt zweimal – und führten plötzlich mit 4:3. Doch Scheel, Schoknecht und Langschwager drehten das Spiel und brachten Rostock wieder in Front – 6:4.

Zwar hielten die Gäste dagegen, doch Sandy Lingstädt und Maxi Langschwager holten die nötigen Siege zum 8:6. Bemerkenswert: Langschwager bezwang dabei die Nummer eins der Gäste mit 3:1, die zuvor Lingstädt (3:0) und Scheel (3:1) geschlagen hatte.

„Das war wirklich eine ganz knappe Kiste. Wir können aber stolz sein, dass wir am Ende sehr gute und starke Gäste aus Elmshorn bezwingen konnten. Das war ein toller Sieg für uns“, sagt Lea Piontkowsky.

TEASER-FOTO: