Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Segeln Lissa und Emily segeln ab Montag um den WM-Titel

Von Jan Mantau | 21.07.2019, 13:53 Uhr

Der Mecklenburgische Yachtclub Rostock ist mit zwei Crews bei der Weltmeisterschaft der Cadets in Polen vertreten.

Als im vorigen Jahr die Weltmeisterschaft in der Jugendbootsklasse Cadet praktisch vor der Haustür in Bodstedt stattfand, bekam ein Teil der Jugendgruppe des Mecklenburgischen Yachtclubs Rostock schon mal die Chance, ein bisschen WM-Luft zu schnuppern: Die Mädchen und Jungen aus Gehlsdorf durften in der Promotion-Runde an den Start gehen. „Das ist praktisch die 2. Liga, eine Begleitregatta, die unter den gleichen Bedingungen wie die WM erfolgt“, erklärt Haiko Mennenga, einer der Jugendtrainer des MYCR. „Da können sich die Nachwuchssegler schon mal international bewähren und sich für die Auswahl der German Cadet Class empfehlen. Das spornt an und bringt einen unglaublichen Schub im Trainingsalltag.“

Diesen nutzten prompt zwei Crews des Vereins und mischten bei den nationalen Regatten immer vorn mit. In der offiziellen WM-Ausscheidung belegten sie Platz sechs und acht im Gesamtklassement. Die Renngemeinschaft vom Akademischen Segler-Verein zu Rostock und MYCR um Steuerfrau Lissa Müncheberg (16) und ihre Vorschoterin Emily Petersohn (14) wird mit sechs weiteren Teams die deutschen Farben bei der heute beginnenden WM in Krynica Morska (Polen) vertreten. Das zweite Team des MYCR mit Steuermann Sebastian Hilscher (15) und Manuel Petersohn (11) hat die Quali ganz knapp verfehlt, die beiden gehen aber in der Promotion-Runde an den Start.

Zwei Wochen lang bis zum 4. August segeln 64 Besatzungen vor dem polnischen Badeort in der Danziger Bucht um Weltmeister-Ehren und noch einmal 63 Crews in der Promo-Runde.

„Die vergangenen Wochen waren die Mädels und Jungs auf Werbetour. Die WM ist mit einem großen finanziellen Aufwand verbunden. Wir als Verein, die Eltern und viele Vereinsmitglieder unterstützen sie. Denen gilt natürlich unser Dank. Aber die Vier beließen es nicht dabei. Sie schrieben eine Bewerbungsmappe, gingen Türklinken putzen und akquirierten weitere Sponsoren. Da kann man nur den Hut ziehen, viel Glück und Mast- und Schotbruch wünschen“, so der 2. Vorsitzende des Mecklenburgischen Yachtclubs Rostock, Jan Mantau.

Das ist der Mecklenburgische Yachtclub

Der MYCR, gegründet 1884 als „Rostocker Segelclub“, ist der älteste Segelverein in Mecklenburg-Vorpommern und einer der fünf ältesten Deutschlands. Er begeht am 24. November 2019 sein 135-jähriges Bestehen. Das Gelände des Vereins, der über 170 Mitglieder hat, befindet sich am Gehlsdorfer Ufer. Die Jugendgruppe umfasst ca. 30 Talente, die dienstags und donnerstags ab 16 Uhr in der Gehlsdorfer Bucht trainieren.

Homepage: www.mycr.de

Infos und Ergebnisse von der WM im Internet: cadet2019.com

TEASER-FOTO: