Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball-Kreisliga Warnow Der PSV Rostock II fertigt Rethwisch mit 16:2 ab

Von Arne Taron | 29.04.2019, 17:00 Uhr

Der Vorletzte gesteht nach der Pleite beim Tabellenzweiten ein: Wir waren chancenlos, konnten nichts entgegensetzen.

Staffel I

FC Nebelküste Rostock – Kröpeliner SV 7:0 (3:0)

Tore: Lucyga 3, Langen 3, Berlin

Ronny Sagert (Nebelküste): Eine sehr starke Anfangsphase mit zwei Toren in der 5. und 21. Minute brachte uns auf die Siegerstraße. Nach dem sechsten Treffer wurden wir zunehmend unkonzentriert in der Defensive.

Christopher Schäfer (Kröpelin): Wir standen eigentlich ganz gut und erarbeiteten uns übers ganze Spiel mehrere gute Möglichkeiten, wobei wir zweimal Alu trafen, in Eins-gegen-eins-Situationen gegen den Torwart versagen oder es einfach nicht gut bis zum Ende ausspielen. Nebelküste war einfach clever und nutzte unsere Fehler aufgrund ihrer Qualität eiskalt aus. Wenn es am Ende 7:4 ausgeht, hätten die Jungs sich, glaube ich, auch nicht beschwert.

Nebelküste: Auhl – Büttner, Berlin (61. Voigt), Khurshid, Marquardt, Lucyga, Hoffmann, Langen, Chr. Klaus, Draheim (19. Bengelsdorf), Hantke

Kröpelin: Dupke – Batke, Frehse, Panke, M. Burmeister (72. Klose), Zöller, St. Burmeister, Kords (80. Treichel), Schäfer, Sager (67. Almstädt), Maciejczky

SV Wittenbeck – Sievershäger SV II 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 Bruhn (4.), 2:0 Bruhn (57.), 2:1 Seebruch (87.), 3:1 Mietzelfeld (90.)

Thomas Strupp (Wittenbeck): Gutes Spiel von uns. Wir konterten stark gegen eine Sievershäger Mannschaft, die vor allem in der zweiten Hälfte stärker aufkam.

Stephan Voigt (Sievershagen II): Ganz schwache erste Hälfte von uns: keinen Zweikampf angenommen, hohe Fehlpass-Quote, einfach nur schlecht. Nach dem 2:0 wachten wir endlich auf und waren klar besser, doch Wittenbeck machte nach Konter den Deckel drauf.

Wittenbeck: Wessolowski – F. Voigt, Zietz, Bruhn, Mietzelfeld, Timm, Meisenburg, Strupp (82. Wegner), Pusch, Berger (66. Hönisch), Hering (85. Kul)

Sievershagen II: Strzelczyk – Niefeldt, Oelschläger (65. Heuer), Mende, Holz, Seebruch, Mahnke (65. P. Voigt), Dähling, H. Voigt, Peters, Spliedt

PSV Rostock II - SV Rethwisch 76 16:2 (7:2)

Tore: Murselaj 4, Karpuschkat 3, Brüning 2, Seidel 2, Mittelstädt 2, Eisermann 2, Bose – Rohde, Braun

Dennis Damerau (PSV II): In Halbzeit eins hatten wir defensiv zu große Lücken und ließen so den Gegner immer wieder zu Chancen kommen. Nach der Pause machten wir es dann besser und konnten das Ergebnis nach oben schrauben.

Kai Nierebinski (Rethwisch): Gegen den Tabellenzweiten waren wir heute chancenlos. Wir konnten nichts entgegensetzen.

PSV II: Damerau – Walter, Seipelt, Chr. Eisermann, Gienapp (58. Kappis), J. Eisermann, Karpuschkat (61. Piesold), Brüning, Seidel, Bose, Murselaj (63. Mittelstädt)

Rethwisch: St. Hessek – D. Hessek (52. Ernst), Susemihl, Tessin, Deckars, Stein (20. Zimmermann), E. Rohde, Liebau, M. Rohde, Mühlbach (59. Hildebrandt), Braun

SV 1932 Klein Belitz – SG Motor Neptun II 8:1 (4:1)

Tore: 1:0 Dukat (5.), 2:0 Loppnow (6.), 3:0 Bahr (22.), 3:1 Ritter (32.), 4:1 Riemann (40.), 5:1 Loppnow (74.), 6:1 Dukat (80.), 7:1 Loppnow (90.), 8:1 Loppnow (90.+1)

Arne Wichmann (Klein Belitz): Mit zwei frühen Toren sorgten wir von Beginn an für klare Verhältnisse und sicherten uns in einer einseitigen Partie den höchsten Saisonsieg.

Nico Zicker (Motor Neptun II): Belitz war uns gerade individuell überlegen und gewann auch in der Höhe völlig verdient. Das ist nicht unsere Kragenweite!

Klein Belitz: Radke – Tempelmann, Heuckendorf, Laatz, Dukat (90. Werner), Bahr, Block, Marcinkowski (76. Schmidt), Cerncic, Riemann, Loppnow

Motor II: M. Fischer – Maryniak, Hell, A. Busecke (79. Schwarz), Ritter, Lentz, Th. Busecke, Neuenfeldt, Bätje, Zicker, Schüler (46. Bergschmidt)

SV Reinshagen – SV Pepelow 1:5 (1:0)

Tore: 1:0 Langkau (1./Foulelfmeter), 1:1 Gehrmann (49.), 1:2 Almstädt (58.), 1:3 Gatzke (72.), 1:4 Almstädt (74.), 1:5 Meissner (83./Foulelfmeter)

1. FC Obotrit Bargeshagen – SKV Steinhagen 1:5 (0:3)

Tore: 0:1 Brandenburg (17.), 0:2 Nowak (18.), 0:3 Koszinski (20.), 0:4 Zube (72.), 1:4 Müsebeck (86.), 1:5 Nowak (87.)

Anmerkung: Da der Platz in Bargeshagen gesperrt war, wurde auf dem Kunstrasen am Busbahnhof in Bad Doberan gespielt.

Thomas Ohde (Obotrit): Nach einem guten Anfang und besserer Spielweise haben wir nicht mal zehn Minuten gebraucht, um uns ohne Gegenwehr drei Tore einschenken zu lassen. Damit war das Spiel entschieden. Am Ende kann man sagen: Ergebnis zu hoch und wir zu dumm.

Bargeshagen: Dettmann – Schulz, Böttcher, Chr. Christoffers (63. Vollbrecht), D. Burmeister, Müsebeck, Shaveshyan, Mouedni (76. Sichtling), Schumacher, Arndt, T. Meier (85. Kawaletz)

Staffel II

SV Gelbensander Grashopper – Laager SV 03 II 3:3 (2:2)

Tore: 0:1 Schmechel (11.), 1:1 Ziegenhagen (27.), 2:1 Jeschke (30.), 2:2 Schmechel (40.), 3:2 Jeschke (60.), 3:3 Schmechel (84./Foulelfmeter)

Martin Rusik (Gelbensande): Ein gutes Spiel von uns. Leider versäumten wir es in Hälfte zwei, nach dem Führungstreffer nachzulegen. Die Chancen dafür waren da.

Gelbensande: Templin – Kirk, Ziegenhagen, Protsch, Christian Koch, Denz, Böhme (79. Maik Koch), Rosenke, Bitterling, Jeschke, Tintjer

Laage II: Stern – Schmeichel, Ruynat (46. J. Retzlaff), Molnar (63. Steinberg), Beutel, Borchert, Kühn, Schmechel, Meinke, M. Retzlaff (70. Hagemann), Winkler

SG Lalendorf/Liessow – SG Fiko Rostock 0:6 (0:3)

Tore: Andreas Graap 2, Krause 2, Suckow, Werner

Jens Reinke (Fiko): Das Ergebnis spiegelt den Verlauf nicht wider. Wir müssen uns für die nächsten Spiele stark steigern.

SG Fiko: Schult – Ullrich, Elstner, Suckow (63. Thoms), A. Graap (63. R. Graap), R. Griesberg, Krause, Werner, Lautenschläger, Holtz, Chr. Burmeister

SV Prebberede – Rostocker FC III 3:3 (2:1)

Tore: 0:1 Witt (11.), 1:1 Renaldo Izdebski (35.), 2:1 Schröder (44.), 2:2 Bräuer (46.), 3:2 Klausch (65.), 3:3 König (90.)

Dennis Rehfeldt (RFC III): Wir kamen in Halbzeit eins überhaupt nicht zurecht mit Platz und Gegner und gingen trotzdem 1:0 in Führung. Danach nutzten die Hausherren zwei ihrer zahlreichen Chancen. Nach der Pause war es ein besseres Spiel von uns, aber die Leistung aus Hälfte eins musste auch gesteigert werden.

Rostocker FC III: Müller-Krumwiede – Lübbe, Renner-Schwarz (78. Altschwager), König, Schenk, Krauter, Witt, Westendorf, Biernetzky, Rehfeldt (67. Schilling), Bräuer

FSV Nordost Rostock II – Gnoiener SV 1:16 (1:5)

Tor für Nordost II zur 1:0-Führung: Ricardo Voß (5.)

Florian Lorenz (FSV Nordost II): Das Ergebnis sagt alles aus. Wir konnten absolut nicht mithalten.

FSV Nordost II: Schenk – Isbarn (74. M. Widlitzki), Kleinow, Jasinski, Oltmanns, Schult (74. Müller), Dräger, Fominych, Lindenau, Voß, Chr. Widlitzki

TSV Langhagen/Kuchelmiß – FSV Dummerstorf 47 II 7:1 (4:0)

Tore: 1:0 Schröder (4.), 2:0 Gerards (16.), 3:0 Gerards (30.), 4:0 Migoda (32.), 5:0 Hildebrandt (54.), 6:0 Hildebrandt (74.), 6:1 Kunkel (82.), 7:1 Gerards (86.)

Justin Tom Krull (Dummerstorf II): Wir müssen uns mit einer derben Niederlage abfinden. Wir kamen zu keiner Zeit ins Spiel, der Gegner beherrschte uns. So langsam müssen wir zu unserer Stärke zurückfinden, um einen eventuell drohenden Abstieg zu vermeiden.

Dummerstorf II: T. Krüger – Normann, Neumann, Hinze (50. Glimm), Alt (71. Wresch), Matthe, Kunkel, Chr. Melchert, Hamel (52. Avtorchanov), Karow, Werner

SG Warnow Papendorf II – SV 90 Lohmen 4:1 (2:0)

Tore: 1:0 Renz (22.), 2:0 Lorenz (40.), 3:0 Renz (64.), 4:0 Slappendel (82.), 4:1 Schulze (90.)

Rote Karte: 64. Bublat (Papendorf II) wegen Beleidigung

Bemerkenswert: Als sich Schiedsrichter Jerome Kommnick nach dem Platzverweis nicht sicher war, wie es jetzt weitergeht, war er sich nicht zu schade, den Platz zu verlassen, im Regelwerk nachzuschlagen und nach seiner Rückkehr das Spiel korrekt fortzusetzen.

Kai-Ole Christiansen (Papendorf II): Wir haben guten Fußball gespielt und unsere Chancen genutzt. Drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg.

Papendorf II: Goebels – Luchterhand, Morawietz, Lorenz (68. Wilde), Methling, Renz, Panter, Slappendel (87. Fregin), Muschkatewitz, Bublat, S. Neumann (90. Hein)

Sukower SV – Rostocker BSG 1:2 (0:0)

Tore: 0:1 Clemens (50.), 1:1 Schwarz (84.), 1:2 Clemens (90./Foulelfmeter)

Robert Zell (BSG): Es war spielerisch und kämpferisch eine starke Leistung von uns. Wir waren bissiger, drückten dem Gegner von Anfang an unser Spiel auf und ließen ihn nicht zum „Atmen“ kommen. Die Doppelzange von Paul Schneider/Paul-Frederik Schweninger hat perfekt geklappt, so dass der aktuelle Torschützenkönig Marcus Ode nicht zum Zuge kam.

BSG: Uhlmann – Schweninger, Kaula (30. Banke), Hasso, Vorwerk, Ugrinovski (90. Lepzien), Löwe, Starck, Schneider, Clemens, Völz