Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball FSV Bentwisch wird Kreismeister bei den Ü50-Oldies

Von Rüdiger Lohff | 19.06.2019, 13:49 Uhr

2:1 im Endspiel bei der SG Warnow Papendorf: Knackpunkt ist die rote Karte für Norbert Gaede nach taktischem Foulspiel.

Kreismeister Warnow der Ü50-Fußballer wurde der FSV Bentwisch durch ein 2:1 (1:1) im Endspiel bei der SG Warnow Papendorf.

Mit einem Sonntagsschuss durch Frank Jakob gingen die Gäste in Papendorf in Führung, aber bereits fünf Minuten später fiel durch Jan Wehnert der Ausgleich. Danach gab es für beide Mannschafen kaum noch Torchancen. Knackpunkt im Spiel war die rote Karte für Norbert Gaede (Papendorf) in der 66. Minute, nachdem er Joachim Gollnow festhielt und so am Durchlaufen hinderte. Die Überzahl nutzt Frank Jakob mit seinem zweiten platzierten Treffer zum Sieg.

Olaf Stark (Trainer Bentwisch): „Wir standen tief und wollten durch Konter unsere Chancen nutzen. Das ist uns gut gelungen.“

Papendorf: Kaiser – Au, Reizlein, Gaede, Lüdtke, Möller, Altmann, Heinsch, Kleiminger, Kutzer, Weidner, Wehnert, Reinholz

Bentwisch: Hudec – Pagel, Utpadel, Mathews, Levin, Gollnow, Westphal, Witte, Sharipov, Jakob, Strehlow, Groß, Troppens

Tore: 0:1 Jakob (15.), 1:1 Wehnert (20.), 1:2 Jakob (70.)

Ü 50 Staffel I: Post SV Rostock – Doberaner FC 2:0 (1:0)

Post: Hoffmann – Meier, Schlag, Storm, Marr, Friedland, Peine, R. Lange, Nitschke, Frey, Becker

Doberaner FC: Becker – Hartmut Weiser, Seidlitz, Rothe, Furche, Kriesten, Oemler, Martens

Tore: 1:0 Schlag (17.), 2:0 Friedland (39.)

Ü 50 Staffel II: SV 47 Rövershagen – SV Warnemünde 1:7 (0:5)

Rövershagen: Pohlmann – Lechner, Schwan, Draack, Waldhaus, Koch, Portwich, Stastny

SV Warnemünde: Dempwolf – Kröpelin, Spörk, Welker, Niehoff, Schulz, Marner, Prehn, Lange, Cichos, Rist

Tore: 0:1 Marner (2.), 0:2 Niehoff (10.), 0:3 Lange (14.), 0:4 Cichos (22.), 0:5 Spörk (31.), 1:5 Stastny (43.), 1:6 Spörk (48.), 1:7 Lange (66./Neunmeter)

Im Ü35-Finale setzte sich der SV Teterow 90 mit 3:0 gegen den PSV Rostock durch.

In der ersten Halbzeit ergaben sich kaum Torchancen. Mit einem Konter kamen die Teterower drei Minuten vor der Pause zum 1:0. Beim PSV, der noch zweimal ausgekontert wurde, erreichte kein Spieler Normalform.

PSV Rostock: Kleminski – Bräuer, Krüger, Brose, Koper, Zootzky, Ottmann, Pustolla, Heinze, Sander, Neubrand, Tetzner, Grabow, Kiss

Tore: 1:0 Gerdt (32.), 2:0 Gerdt (55.), 3:0 Fanter (58.)

Ü 35 Staffel III: SV Steilküste Rerik – SV Rethwisch 76 4:0