Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Ausstellung polarisiert "Bildraum" in der Rostocker Kunsthalle eröffnet

Von Katrin Zimmer und Joachim Mangler/dpa | 17.01.2019, 13:50 Uhr

Vermummte Person protestiert mit Schriftzug gegen Schau der Bild-Zeitung. Ex-Chef Kai Diekmann in

Vor rund 200 Gästen wurde heute Mittag die neue Ausstellung "Bildraum" in der Rostocker Kunsthalle eröffnet. Sie zeigt Fotos von Prominenten Helmut Kohl oder Jogi Löw zu Besuch in der Chefredaktion und der größten Boulevardzeitung Europas. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) und Kunsthallenchef Jörg-Uwe Neumann begrüßten den ehemaligen Bild-Chef Kai Diekmann und Springer Chef Mathias Döpfner in Rostock. Dass die Bild polarisiert, zeigte sich erneut, als während der Eröffnung eine vermummte Person den Schriftzug "Unsitten Bild. Herr Neumann, schließen Sie die Ausstellung!" an das Fenster der Kunsthalle anbrachte.

Mit den 190 Fotos wird die Angewohnheit des ehemaligen Chefredakteurs Kai Diekmann dokumentiert, seine Gäste am Ende eines Besuchs mit den Worten "Lassen Sie uns noch schnell ein Foto machen" zu verabschieden. Dazu platzierte er sie auf einer Couch unter dem berühmten Bild des Berliner Künstlers Jens Lorenzen, das das "Bild"-Logo zeigt.

Diekmann zeigte sich begeistert vom Ausstellungsraum, dem sogenannten White Cube. "Es ist beeindruckend zu sehen, wer uns im Laufe der Jahre besucht hat", sagte er. An viele Momente erinnere er sich noch genau, wie etwa an den letzten Besuch von Helmut Kohl und das gemeinsame Frühstück im Büro. Aber an Lady Gaga etwa habe er keine Erinnerung mehr gehabt. "Bei Betrachtung des Bildes fällt mir wieder ein, wie sie auf dem Sofa stand und in ihrem weißen Fummel minutenlang meditierte."

Ein ausführlicher Artikel folgt.