Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Dank Polarium Rostocker Zoo stellt neuen Besucherrekord auf

Von NNN | 16.01.2019, 12:35 Uhr

Mit rund 653.000 Gästen kamen so viele wie noch nie seit der Wende. 120. Jubiläumsjahr soll daran anknüpfen.

Dank des neuen Polariums mit den Eisbären und Pinguinen hat der Rostocker Zoo im vergangenen Jahr einen neuen Besucherrekord aufgestellt: 653.313 Gäste kamen - so viele wie noch nie seit der Wende. Zum Vergleich: 2017 waren es 608.311 und 2012, dem Jahr der Darwineums-Eröffnung, 627.696.

Daran will der Zoo in seinem 120. Jubiläumsjahr anknüpfen. Unter anderem kehren im Frühjahr die Elche zurück, die für den Bau des Polariums vorübergehend ausquartiert werden mussten. Derzeit wird ihre Anlage neu gestaltet. Außerdem wird bei den Erdmännchen kräftig renoviert und modernisiert. Und auch eine neue Voliere am ehemaligen Café Tordalk ist geplant, in die neue Vogelarten einziehen. Für den Tierbesatz in der rund 600 Quadratmeter großen Südamerikavoliere sind neben den bereits im Zoo gehaltenen Roten Ibissen als neue Arten mehrere Rosalöffler, Herbstpfeifgänse, Kahnschnabel und Rotschulterenten vorgesehen. Das Projekt soll im Spätsommer abgeschlossen sein.

Masterplan für die nächsten 20 Jahre

Als eine der wichtigsten Herausforderungen will der Zoo am Jahresende einen Masterplan für die kommenden 20 Jahre vorstellen. "Der Zoo braucht ein klares Zukunftskonzept und eine zeitgemäße Entwicklungsperspektive", sagt Zoo-Direktor Udo Nagel. "Daran wird derzeit unter Hochdruck gearbeitet."

Zu den besonderen Veranstaltungen gehören in diesem Jahr der Eisbärenlauf im Februar, das Fest der schönsten Schafe zu Ostern, die Klassik-Nacht mit einem Jubiläumsprogramm im Juni, der Karneval der Tiere mit den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern im August, Ausstellungen gemeinsam mit der Zoologie der Universität sowie zum Jahresabschluss im Dezember ein großes Tortenessen mit Freunden und Besuchern des Zoos.