Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Bundesbank Rostock Schlangestehen für erste 10 €-Münze mit Polymerring

Von Dirk Buchardt | 03.04.2019, 20:02 Uhr

Morgen wird es eng in der Richard-Wagner-Straße. Grund: Die Bundesbank gibt die erste 10 €-Münze mit Polymerring heraus.

„Ab Sechs stehen sicher die Ersten vor der Tür“, vermutet Bundesbankdirektor Peter Kolzarek, der 1000 bis 1300 Kunden erwartet. Extra für die NNN hat er die recht raren Sammlerstücke schon einmal kurz aus dem Safe geholt. „Bei ähnlich besonderen Anlässen standen die Menschen in Dreierreihen fast einmal rund ums Gebäude.“ Geöffnet ist die Rostocker Filiale von 8.30 Uhr bis 12 Uhr, parallel werden dann auch die Kreditinstitute beliefert. Ab Nachmittag dann werden auch die anderen Banken und Sparkassen die begehrten Stempelglanz-Exemplare abgeben.

Der "Silberling" aus verschiedenen Kupfer-Nickel-Legierungen mit seinem farblosen Kunststoffring gilt schon als besondere Münze. Kolzarek: "Deshalb geht das Interesse schon deutlich über das von Numismatikern hinaus." Viele würden die aufwendig gestalteten Stücke - wie aktuell mit einem Gleistchirm inmitten einer Gebirgslandschaft - als schönes Geschenk für Freunde oder die Familie erwerben.

Das offizielle Zahlungsmittel bildet den Auftakt der dreiteiligen Serie „Luft bewegt“ und wurde in einer Auflage von nur 1,75 Millionen Stück hergestellt. Auch deshalb schon wird die Münze wohl eher nur in Sammelalben landen. Von der Auflage, so der Bundesbankdirektor, wurden 1,5 Millionen Exemplare in Stempelglanz produziert. Hiervon gehen zwei Drittel über die Bundesbank an die verschiedenen Kreditinstitute, ein Drittel an die Münzhändler. Lediglich 250.000 Münzen wurden in der Sammlerqualität Spiegelglanz hergestellt. Diese gibt es allerdings nur über die Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland (VfS).

Geprägt wurde die neue 10€-Münze in den insgesamt fünf deutschen Prägeanstalten - diese sind durch unterschiedliche Kennzeichen auf den Geldstücken angegeben. "A" steht hierbei für Berlin, München hat die Kennung "D", Stuttgart "F", Karlsruhe "G" und schließlich Hamburg "J". Letztere Kennung übrigens tragen die in Rostock auszugebenden Exemplare. Die beiden weiteren Münzen der "Luft bewegt"-Trilogie folgen im Jahresabstand 2020 und 2012.

Doch Sammler können sich auch bereits den 16. Mai als nächsten Ausgabetermin vormerken. Dann erscheint die neue 20 €-Münze mit dem Thema "Das tapfere Schneiderlein" aus der Serie "Grimms Märchen". Zwölf Tage später werden die beiden neuen 100 €- und 200 €-Geldscheine ausgegeben. Schon jetzt werden diese in ausgewählten Schulungen mit Händlern und Banken mitgeführt, um auf die neuen Sicherheitsmerkmale aufmerksam zu machen. "Im Moment aber ist das nur schönes, bunter Papier" - Peter Kolzarek schmunzelt. "Ihren Wert erhalten sie ert, wenn die neuen Scheine bei uns über den Schalter gehen."